1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. „Alles einstimmig“

  8. >

Diabetes-Update und Jahreshauptversammlung des Parkinson-Forums

„Alles einstimmig“

Steinfurt

Ein Update zur Diagnose und Behandlung von Diabetes sowie Wahlen und Berichte haben im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Parkinson-Forums Steinfurt gestanden.

Der Vorstand des Parkinson-Forums Kreis Steinfurt um Reiner Krauße (5.v.r.) mit Wahlleiter Hermann Lindhof (2.v.r.) und Referent Dr. Peter Krege (3.v.r.). Foto: Rainer Schwarz

Endlich wieder in Präsenz. Dr. Peter Krege, langjähriges Fördermitglied, hat sich während der Mitgliederversammlung des Parkinson-Forums Kreis Steinfurt gefreut, sein „Diabetes-Update“ wieder in einem voll besetzten Saal in Landgasthof Teepe halten zu können. Anschaulich ist der Mediziner, der früher im Emsdettener Krankenhaus tätig war und jetzt in der Medicover-Praxis in Osnabrück arbeitet, auf Wirkungen von Ernährung und Bewegung bei Diabetes-Erkrankten ein. „Übergewichtige Patienten mit hohem Insulinspiegel können schlecht abnehmen“, machte er deutlich und ergänzte: „Wir ändern zurzeit unsere Empfehlungen mehr in Richtung mediterrane Ernährung.“ Relativ neu sei, dass Gewebezucker statt Blutzucker erfasst würde. „Ein leicht zu bedienender Sensor auf der Haut misst die Werte kontinuierlich.

Die Daten ruft der Arzt bei Bedarf per PC aus der Cloud ab. Unabhängig vom Aufenthaltsort des Patienten, notfalls selbst während dessen Urlaubs. „So ein Sensor hält 14 Tage und das mehrmals tägliche Piksen entfällt.“ Künftig werde ein neues Insulin eingesetzt, gab Dr. Krege einen Ausblick auf moderne Medikation. Die nur einmal wöchentlich gespritzte Insulin-Menge sei zwar relativ hoch, aber geringer als die entsprechende Summe aus der bisherigen täglichen Dosis. „Drei Mahlzeiten am Tag, davon eine Warme, wäre optimal“, so Kreges Antwort auf eine der zahlreichen Fragen. Und: „Ja, Diabetes ist vererbbar und stellt ein hohes Risiko für nachfolgende Generationen (über 50 Prozent) dar.“

Zügig ist der formale Teil der Versammlung abgearbeitet worden. Nachdem die Mitglieder dem von Hagen Libeau verlesenen Protokoll 2021 zugestimmt und auf Antrag von Kassenprüfer Rolf Wurring den gesamten Vorstand um den Vorsitzenden Reiner Krauße entlastet hatte, gab Dorothea Stauvermann den Geschäftsbericht. Die 1. stellvertretende Geschäftsführerin erinnerte an die Aktivitäten des vergangenen Jahres, die trotz Corona stattfinden konnten. Ebenso hat sie auf die gute Zusammenarbeit mit immer mehr VdK-Ortsvereinen im Kreis Steinfurt hingewiesen.

„Alles einstimmig“, stellte Reiner Krauße zufrieden fest, als Dorothea Stauvermann, sein 2. Stellvertreter Stefan Wolters und Schriftführer Hagen Libeau wiedergewählt worden sind. Mit dem gleichen Ergebnis bestimmten die Teilnehmer Manfred Kuiper zum neuen Kassierer (Felix Hünker kandidierte krankheitsbedingt nicht erneut) sowie en bloc die Kassenprüfer/-innen Lisa Wesbuer, Sabine Winter und Rolf Wurring.

„Wenn Betroffene in anderer Umgebung sind, leben sie auf und schaffen oft Dinge, die sie sonst nicht mehr können“, begründete Krauße schließlich den hohen Aufwand, mit dem das Forum, vor allem seine Frau Margret, den inzwischen rund 500 Mitgliedern jedes Jahr ein Reiseangebot vorbereitet. „2022 ist das Erzgebirge unser Ziel.“ Krauße machte auch deutlich, dass der Vorstand zukünftig Verstärkung für die Vereinsarbeit benötigt.

Zu Beginn hatte Reiner Krauße auch Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und ihren 1. Stellvertreter, Hans Günter Hahn, beide langjährige Fördermitglieder, im Saal begrüßt. Die Steinfurter Verwaltungschefin informierte unter anderem über den aktuellen Sachstand bei der Planung des Gesundheitscampus.

Startseite
ANZEIGE