1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Arbeiten in schwindelerregender Höhe für die Energiewende

  8. >

Neue 380-Kilovolt-Höchstspannungsleitung

Arbeiten in schwindelerregender Höhe für die Energiewende

Burgsteinfurt

Tonnenschwer sind die Gerüstbauteile, die derzeit im Rahmen des Neubaus der 380-Kilovolt-Höchstspannungsleitung durch die Sellener Luft schweben: Freileitungsbauer eines vom Netzbetreiber Amprion beauftragten Fachunternehmens haben in dieser Woche damit begonnen, die ersten Mastanlagen, die bis zu 80 Meter hoch sind, zu errichten. Die WN schauten vorbei.

Von Ralph Schippers

Tonnenschwer ist das Stahlgerüstmodul, das auf die Leitungsbauer am Autokran-Ausleger hängend, zuschwebt.  Foto: rs

Es sind Bedingungen, wie sie sich Freileitungsbauer wünschen: Bewölkt, aber trocken, Temperatur um die 20 Grad, nahezu Windstille. Das macht die Arbeit in luftiger Höhe einfacher. Und dennoch ist es ein schwerer Job, die die Kolonne an diesem Mittwoch in Sellen zu erledigen hat. Denn der Aufbau von Strommasten ist körperlich anstrengend. Jeder Handgriff muss sitzen und entsprechend konzentriert angegangen werden. Die Bauteile, mit denen die Arbeiter hantieren sind tonnenschwer – Fehler kann man sich nicht leisten ...

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!