1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Brückenbauer zwischen den Ortsteilen

  8. >

Trauer um Franz Brinkhaus, dem ersten gesamtstädtischen Bürgermeister von Steinfurt

Brückenbauer zwischen den Ortsteilen

Steinfurt

Trauer um Franz Brinkhaus. Der erste Bürgermeister der zusammengeschlossenen Stadt Steinfurt ist im Alter von 95 Jahren verstorben.

-dru-

Franz Brinkhaus Foto: Kamer

Er galt als Integrationsfigur und Brückenbauer zwischen den Stadtteilen. Franz Brinkhaus, erster Bürgermeister der nach der Kommunalreform 1975 zusammengeschlossenen Gesamtstadt Steinfurt, ist tot. Brinkhaus ist in der vergangenen Woche im Alter von 95 Jahren verstorben.

Franz Brinkhaus hat sich Zeit seines Lebens auf den unterschiedlichsten Ebenen ehrenamtlich engagiert. Als praktizierende Katholik lebte er christliche Grundwerte und Überzeugungen. Mit seiner Ehefrau Martha war er stark der Kirchengemeinde St. Marien verbunden. Ob im Heimatverein oder vielen anderen Gruppen und Vereinigungen, überall galt der ehemalige Bundesbahner als geschätzter Ratgeber und Fürsprecher.

Seine Frau Martha war es, die ihn überzeugt hat, in die CDU einzutreten. Dort hat er Karriere gemacht. 1971 wurde er zum Rathauschef der damals noch jungen Stadt Borghorst gewählt. Vier Jahre später wurde er Bürgermeister von Steinfurt. Das Amt hat er bis 1994 ausgefüllt. „Es war nicht immer leicht, aber schön und gut“, hat Brinkhaus anlässlich seines 90. Geburtstag auf diese Zeit zurückgeblickt.

Sowohl politische Mitstreiter als auch Gegner bescheinigten ihm, dass er als „Mann des Ausgleichs“ viel dafür getan habe, dass die Menschen in beiden Stadtteilen immer mehr Trennendes überwunden und Verbindendes gepflegt haben. Geradlinigkeit, Verlässlichkeit, Offenheit und Bürgernähe waren kennzeichnend für seinen Charakter. Das ist unter anderem wiederholt auch bei den Steinfurter Städtepartnerschaften zum Ausdruck gekommen, die Brinkhaus sehr am Herzen gelegen haben.

Brinkhaus war von 1969 bis 1994 politisch aktiv, Mitglied in zahlreichen Ausschüssen, Verbands- und Gesellschafterversammlungen sowie Aufsichtsräten. Im November 1998 ist er aufgrund seiner Verdienste um das Gemeinwohl zum Ehrenbürger der Stadt Steinfurt ernannt worden.

Seinen Lebensabend hat Franz Brinkhaus im Heinrich-Roleff-Haus verbracht. Das Seelenamt wird am Donnerstag (1. Dezember) um 11 Uhr in der St.-Nikomedes-Kirche gefeiert.

Startseite
ANZEIGE