1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Car-Sharing immer beliebter

  8. >

Anbieter Stadtteilauto eröffnet in Kooperation mit Rolinck vierte Station in der Kreisstadt

Car-Sharing immer beliebter

Steinfurt

Stolze Zahl: 85 registrierte Nutzer hat der Car-Sharing-Anbieter Stadtteilauto aus Münster inzwischen in der Kreisstadt. Allemal Anlass für Geschäftsführer Till Ammann, nun noch ein weiteres Angebot vor Ort zu installieren.

Von Ralph Schippers

Am Freitag eröffneten Till Ammann (Geschäftsführer Stadtteilauto, 2.v.r.) und Marcel ter Steege (Werksleiter Rolinck, 2.v.l.)) die Car-Sharing-Station an der Brauerei. Es ist die vierte im Stadtgebiet, darüber freuten sich auch Klimaschutzmanager Simon Möser und Unterstützerin Annegret Brinkschulte. Foto: rs

Stolze Zahl: 85 registrierte Nutzer hat der Car-Sharing-Anbieter Stadtteilauto aus Münster inzwischen in der Kreisstadt. Allemal Anlass für Geschäftsführer Till Ammann, nun noch ein weiteres Angebot vor Ort zu installieren: Seit Freitag steht ein grauer Citroën C3 auf dem Einfahrtsgelände der Rolinck-Brauerei an der Wettringer Straße. Es ist die vierte Car-Sharing-Station von Stadtteilauto in Steinfurt und Ergebnis einer Kooperation mit der Brauerei selbst.

Bei der Eröffnung am Freitag stellte Werksleiter Marcel ter Steege die Hintergründe heraus: „Für unsere 86 Mitarbeiter bietet sich eine tolle Möglichkeit, neue Formen der Mobilität im Alltag zu nutzen.“ Vor allem soll das Car-Sharing auch für Dienstreisen genutzt werden. Da Stadtteilauto aufgrund der steigenden Nutzerzahlen einen weiteren Standort in Steinfurt suchte, habe man zugeschlagen. „Ein Gewinn für beide Seiten“, so ter Steege.

Auch Klimaschutzmanager Simon Möser begrüßte das erweiterte Angebot, das allen Interessierten zur Verfügung steht: „Car-Sharing ist ein wichtiger Baustein der Verkehrswende.“ Im ländlichen Raum werde das Auto zwar auch weiterhin seine Bedeutung behalten. Car-Sharing sei aber eine gute Alternative zur Anschaffung eines Zweit- oder Drittwagens. Auch Annegret Brinkschulte, private Unterstützerin der ersten Stunde des Car-Sharings in der Kreisstadt, war zur Eröffnung gekommen. Sie berichtete von der problemlosen Nutzung der Stadtteilauto-Angebote. Auch kurzfristige Buchungen seien in nahezu allen Fällen möglich.

Till Ammann denkt schon weiter in die Zukunft. „Wir planen, mittelfristig einen weiteren Ausbau der Flotte in Steinfurt.“ Dabei sollen auch Fahrzeuge zum Einsatz kommen, die den Transport von bis zu sieben Fahrgästen und großem Gepäck erlauben. Auch die Einführung von E-Fahrzeugen sei geplant, kündigte er an.

Weitere Infos zum Car-Sharing bei Stadtteilauto gibt es im Internet unter stadtteilauto.com/regio/.

Startseite
ANZEIGE