Maike Siebold hat ein Kinderbuch geschrieben

Der Traum hat schon eine Fortsetzung

Steinfurt

Mit dem Schreiben eines Kinderbuchs hat sich Maike Siebold einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Und der bekommt jetzt sogar noch eine Fortsetzung.

Maike Siebold hat sich mit dem Kinderbuch „Rille aus dem Luftschacht“ einen Traum erfüllt. Der Borghorster Kai Schüttler hat es illustriert. Foto: Nix

Das Mädchen „Rille“ lebt in einer ganz besonderen Welt. Im Luftschacht eines Mietshauses ist sie einem Geheimnis auf der Spur. Das Kinderbuch aus der Feder von Maike Siebold, illustriert von Kai Schüttler, ist für Mädchen und Jungen ab acht Jahren gleichermaßen gedacht. Erschienen ist es im Südpol-Verlag.

Roderich ist zu Hausarrest verdonnert, was er überhaupt nicht verstehen kann. Doch Langeweile hat gar keine Chance, weil er im Fahrstuhl seltsam schlürfende Geräusche wahrnimmt. Treibt hier etwa ein Geist sein Unwesen? Das ist zwar nicht des Rätsels Lösung, trotzdem wird es bald spannend. Einen ganz besonderen „Fiesling“, der hier Kalle heißt, gibt es auch.

Maike Siebold, geborene Klose, stammt aus Burgsteinfurt und lebt heute in Recklinghausen. Das Schreiben liegt ihr im Blut, das bewies sie unter anderem auf dem Gebiet theologischer Fachliteratur. Zwölf Jahre arbeitete die verheiratete Mutter und Autorin für den Hörfunk, jetzt ist sie als Texterin und Konzepterin für eine namhafte Kommunikationsagentur im Ruhrgebiet aktiv. Das Kinderbuch „Rille aus dem Luftschacht“ blieb lange Zeit ein Traum. Doch die Geschichte spukte ihr im Kopf herum und musste einfach literarisch umgesetzt werden. „Das Motiv des Luftschachtes habe ich aus einer Folge der 80er-Jahre-Serie „Mord ist ihr Hobby“, erläutert die Schriftstellerin.

Schützenhilfe bekam sie von ihren Geschwistern, die in der Verlagslandschaft zu Hause sind. Auf Anraten nahm sich Siebold eine Agentin, da vor allem größere Verlage die Zahl unverlangt eingehender Manuskripte nicht mehr bewältigen. Die Strategie war von Erfolg gekrönt. Zwölf von 15 Verlagen interessierten sich für ihr Exposé. Die Agentin wählte schließlich einen Verlag aus, von dem sie sicher war, dass er auch neue Autoren engagiert vermarktet.

„Ich freute mich sehr, als man Kai Schüttler die Aufgabe der Illustration übertrug, denn ich schätze seine Zeichnungen ganz besonders“, so Siebold. Er verstehe es, Romanfiguren eindrucksvoll Leben einzuhauchen. „Ich illustriere vor allem Kinderbücher, in diesem Genre gibt es immer viel zu tun“, erläutert Schüttler. Rund 8000 Neuerscheinungen pro Jahr bieten ein reichhaltiges Betätigungsfeld.

Nach dem Studium von Design mit Schwerpunkt Illustration ist er seit 2013 für zahlreiche Verlage tätig. Schüttler lebt in Borghorst und schaffte es, Hobby und Beruf zu verbinden. Manchmal muss er schon ein wenig länger überlegen, wie er Situationen darstellt, so zum Beispiel bei der Umsetzung des Luftschachtszenarios.

Siebold schreibt weiterhin mit Begeisterung. Ihr zweites Kinderbuch ist fertigt und harrt seiner Drucklegung. Auch dieser Titel hört sich vielversprechend an: „Kaline und der Flaschengarten“.

Startseite