1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. „Die Kiste kocht!“

  8. >

Projekt von Kulturforum, „Schnibbelbohne“ und Kindertreff bekommt Förderung für eine Fortsetzung

„Die Kiste kocht!“

Burgsteinfurt

Kinder für verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und nachhaltiges Kochen zu begeistern, darum geht es in dem Projekt „Die Kiste kocht!“. Ein Kindertreff, ein Bildungsverein, das Kulturforum und die Steinfurter Tafel haben sich zusammengetan, dieses Angebot mit Unterstützung des Bundes zu schaffen. Der Auftakt war so erfolgreich, dass es jetzt in die zweite Runde geht.

Von und

Gemeinsame Zubereitung und gemeinsames Essen hat den Kindern offensichtlich richtig Spaß gemacht. So kann es jetzt für das Projekt „Die Kiste kocht!“ in die zweite Runde gehenTobias Jürgens („Die Kiste“), Elke Schmitz („Schnibbelbohne“ e.V.) und Guido Meyer-Wirsching (l., Tafel Steinfurt) freuen sich, dass das Projekt fortgesetzt werden kann. Foto: Junge VHS

Gemeinsames Kochen kann insbesondere für Kinder eine super Möglichkeit und Bereicherung sein, eigene Kompetenzen zu erweitern und vor allem Spaß am verantwortungsvollem Umgang und der Zubereitung mit und von Lebensmitteln zu erfahren. Das haben zwei außergewöhnliches Projekte bewiesen, die jetzt zu Ende gegangen und so erfolgreich verlaufen sind, dass sie fortgesetzt werden.

Es geht um das „Grüne Zebra“ und „Die Kiste kocht!“ und darum, dass sich der Kindertreff „Die Kiste“, die Steinfurter Tafel, der Verein für Ernährungsbildung „Die Schnibbelbohne“ und die „Junge VHS“ im Kulturforum Steinfurt zusammengeschlossen und einen gemeinsamen Antrag beim Bundesministerium für Bildung und Forschung gestellt haben, am Programm „Tafel macht Kultur“ teilzunehmen. Mit Erfolg. Tobias Jürgens, Leiter der „Kiste“, hat sich daraufhin an die Arbeit gemacht, die Sache umzusetzen. Dabei, so Jürgens, geht es ums Mitbestimmen und Mitgestalten: „Gerade beim Essen und der Zubereitung können die Kids sich direkt äußern und ihre Wünsche entsprechend umsetzen. Kochen und Essen macht einfach Spaß und jeder kann sich nach seinen eigenen Möglichkeiten einbringen. Dies haben wir Woche für Woche gesehen, gespürt und auch geschmeckt.“

Im fortlaufenden wöchentlichen festen Rhythmus wurde nicht nur gekocht und gebacken, sondern es wurde gemeinsam eingekauft und viel über Lebensmittel gelernt. Elke Schmitz hat das Projekt als Köchin begleitet. Die schwindende Kenntnis über die Zubereitung, Herkunft und Vielfalt von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen hat ihr zu Denken gegeben. Nachfolgende Generationen würden ihre Ess- und Kochkultur und damit die Fähigkeit verlieren, sich selbstbestimmt und ausgewogen zu ernähren. Kinder, die Kocherfahrungen sammeln, Geschmäcker ausprobieren, mit Genuss essen lernen und miterleben, wie Lebensmittel erzeugt werden, würden sich gesünder und nachhaltiger gegenüber ihrer Umwelt verhalten. Schmitz: „In diesem Projekt wollte ich aufzeigen wie viel Spaß es macht, gemeinsam mit einfachen Lebensmittel zu kochen.“ Ziel sei es gewesen, die Mädchen und Jungen für eine ausgewogene Ernährung zu begeistern. Der Griff zu Schneidebrett und Kochlöffel mache die Zubereitung von Lebensmitteln zum Erlebnis. Und ohne den Teamgeist aller Beteiligten wäre es nicht möglich gewesen, dieses Projekt und das kleine Kochbuch als Dokumentation umzusetzen.

Dort finden sich dann nicht nur die Rezepte wieder, die die Kinder gekocht oder neu entwickelt haben. Ob eine leckere, selbst gemachte Bolognese, Dinkel- Fladen mit frischen Salaten oder ein leckeres Apfel-Dessert – hier sind auch viel Wissenswertes und Infos über die Lebensmittel festgehalten worden. Einige Rezepte sollen auch in der Tafel ausgelegt werden.

Tobias Jürgens freut sich, wie gut alle Beteiligten Hand in Hand gearbeitet und aufgezeigt haben, „wie wichtig es ist, Kinder und Jugendkultur voranzubringen“. So geht es nun die zweite Runde von „Die Kiste kocht!“.

Ab diesem Monat heißt es, ab nach Borghorst in die Küche der „Schnibbelbohne“ in der ehemaligen Nikomedesschule, Kapellenstraße. Ein Schnuppernachmittag findet dort heute (2. Mai) von 16.15 bis 18 Uhr statt. Am 9. Mai startet der Workshop. Er findet siebenmal montags von 16.15 bis 18 Uhr statt. Dann wird wieder fleißig und mit Leidenschaft gekocht, gebacken und es werden kreative Angebote zum Thema Kochen angeboten. Zudem werden erneut Rezepte gesammelt, um das Kochbuch zu erweitern.

Anmeldungen für die Kochgruppe sind allerdings nicht mehr möglich. Alle Plätze sind seit der vergangenen Woche schon ausgebucht, teilen die Veranstalter mit.

Startseite
ANZEIGE