1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Endlich wieder ausgelassen feiern

  8. >

Campus-Fest für Studierende, Mitarbeiter und alle Bürger der Stadt

Endlich wieder ausgelassen feiern

Steinfurt

Nach längerer Corona-Pause hat die Fachhochschule wieder ein großes Fest mit Studierenden, Mitarbeitern und Steinfurter Bürgern auf ihrem Steinfurter Campus gefeiert. Live-Bands und ein Campus-Wettbewerb sorgten für allerlei Unterhaltung und Herausforderungen.

Von und

Zwei Bands heizten den Besuchern des Campus-Festes mächtig ein. Die FH hatte nach zwei Jahren Pause wieder Studierende, Mitarbeiter und ausdrücklich auch die Steinfurter Bevölkerung eingeladen, gemeinsam ausgelassen zu feiern.Insgesamt zwölf Teams sind bei der sogenannten Campus-Challenge angetreten, wo es nicht nur auf Wissen, sondern auch auf Geschicklichkeit angekommen ist. Foto: FH/Rena Ronge

Der Steinfurter Campus der Fachhochschule steht für praxisnahes Lernen sowie innovative Forschung. Dort sind die Fachbereiche Chemie- und Physikingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik sowie Energie-Gebäude- Umwelt und das Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) beheimatet. Einmal im Jahr heißt es aber: „Raus aus dem Hörsaal. Bühne frei. Und ausgelassen feiern.“ Ausdrücklich sind immer auch alle Steinfurter Bürger eingeladen das bunte Treiben mit Live-Musik zu erleben und die Kontakte zu „ihrer Hochschule“ zu vertiefen. Das ist den Organisatoren wichtig. „Wir freuen uns, dass sich alle ausgelassen treffen konnten, was die letzten Jahre ja leider viel zu kurz gekommen ist“, sagt Holger Dietrich, Leiter Hochschulmarketing der FH.

Auch hatte die Wissenschaft hatte an diesem Tag ihre Bühne. So hielt Prof. Dr. Thomas Jüstel, Experte für Anorganische Chemie und Angewandte Materialwissenschaft vom Fachbereich Chemieingenieurwesen, einen anschaulichen Vortrag zur Frage, ob die Menschen eigentlich alleine im All sind. Die Frage konnte abschließend zwar nicht geklärt werden, deutlich wurde aber, dass die Basis allen Lebens eigentlich die Chemie ist und alle Lebewesen doch auch nur aus „Sternenstaub“ bestehen.

„Input von unseren Wissenschaftlern gehört beim Campus-Fest einfach dazu. Genau wie die Campus-Challenge, bei der dieses Jahr zwölf Teams angetreten sind, sich richtig ins Zeug gelegt und verschiedene Preise abgeräumt haben“, berichtet Denise Brasch aus dem Organisationsteam. Glück, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Köpfchen waren während des Wettbewerbs gefragt. Abends haben dann die Bands „Great Escapes“ und „Hi! Spencer“ die Bühne gerockt und das Publikum auf die Tanzfläche gelockt. Im nächsten Jahr soll‘s ein Wiedersehen geben.

Startseite
ANZEIGE