1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Es duftet schon nach Weihnachten

  8. >

46. Burgsteinfurter Nikolausmarkt

Es duftet schon nach Weihnachten

Burgsteinfurt

Der 46. Nikolausmarkt ist am Freitag in Burgsteinfurt eröffnet worden. Bis Sonntagabend sind die Holzbuden und Stände in der Innenstadt geöffnet. Mehr als 40 Beschicker sind dabei. Ein Unterhaltungsprogramm sorgt für die passende Einstimmung auf Weihnachten.

Nach zwei Corona-Jahren sind Nikolaus und Knecht Ruprecht gestern nach Burgsteinfurt zurückkehrt. Schüler der Realschule haben das himmlische Duo musikalisch empfangen. Bereits am Nachmittag haben Mädchen und Jungen aus dem „Kindernest“ gesungen. Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und die Vertreter der Ratsfraktionen, von SMarT und Kaufleuten hielten sogar nach Schneeflocken Ausschau.

Es duftet nach würzigem Spekulatius, nach gebrannten Mandeln und fruchtigem Glühwein, nach heißem Kakao mit Marzipan, Eierpunsch mit Sahnehäubchen und Neujahrskuchen, wie sie nur in Stemmert mit den alten Eisen im offenen Feuer gebacken werden. Nach zwei Corona-Jahren ist wieder Nikolausmarkt in Burgsteinfurt. Und auch wenn die beiden beleuchteten Weihnachtsbäume vor der Stadtbücherei und auf der Steinstraße aus Solidarität mit allen, die Energie sparen wollen und müssen, fehlen, da ist gestern von den urigen Holzbuden schon von Anfang an eine adventliche Atmosphäre ausgegangen, wie sie während der Pandemie-Zwangspause von vielen Menschen vermisst worden war. Mit Einbruch der Dunkelheit ist es dann so richtig heimelig geworden. Gut gegen die Kälte geschützt war, wer sich in eine dicke Jacke, Mütze, Schal und Handschuhe eingepackt hatte. Mit Nikolaus und Knecht Ruprecht sind dann auch bittere Kälte und leichter Niesel eingezogen.

Zur Eröffnung waren Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, SMarT-Geschäftsführerin Marion Kessens, Berthold Probst, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, und Vertreter der Ratsfraktionen gekommen. Mädchen und Jungen aus dem „Kindernest“ haben Lieder zum Advent geschmettert. Es konnte losgehen.

Wie erwartet, wurde es eng, als sich Nikolaus und Knecht Ruprecht am Abend einen Weg durch die Menge bahnen mussten. Die Kinder wollten so nah wie möglich dran sei an dem himmlischen Gespann. Auf der Bühne sorgten die Musikklasse und die Big Band der Realschule für passende Stimmung. Die süßen Tüten waren schnell vergriffen. Alles gut gelaufen.

Heute und morgen geht es froh und munter weiter. Nikolauslauf, Musizieren und gemeinsames Singen stehen auf dem Programm. Sonntag sind auch die Läden offen.

Die Zahl der Beschicker ist übrigens kurzfristig noch einmal gestiegen, freuten sich die Organisatoren über den Zuspruch. Der verlockende Weihnachtsduft in Burgsteinfurt ist offenbar über die Grenzen der Stadt wahrgenommen worden.

Startseite
ANZEIGE