Studierende bewerten Studienbedingungen

Fachhochschule kann punkten

Steinfurt/Münster

Über eine Spitzenbewertung freut sich die FH Münster. Im ZEIT-Studienführern schneiden unter anderem die Fachbereich Gesundheit und Informatik gut ab.

wn

Im CHE-Ranking bewerten Studierende die Studienbedingungen – dabei schnitt die FH Münster wieder sehr gut ab. Das Foto ist vor der Corona-Pandemie entstanden. Foto: FH

Im aktuellen CHE-Ranking, erschienen im ZEIT Studienführer 2021/22 und online unter zeit.de/che-ranking, bewerten Studierende ihre Studienbedingungen. In diesem Jahr wurden unter anderem die Fächer Informatik und Pflegewissenschaften untersucht. Dabei konnte auch die Fachhochschule Münster punkten, heißt es in einem Pressebericht.

An der Hochschule wurden die Fächer des Fachbereichs Gesundheit, die Informatik am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik sowie die Maschinenbauinformatik am Fachbereich Maschinenbau bewertet. In allen Fächern sind die Unterstützungsangebote am Studienanfang sehr gut – die Fachbereiche bekamen jeweils eine Spitzenbewertung.

Pflege dual

Spitze finden die Bachelorstudierenden des Fachbereichs Gesundheit das soziale Klima zwischen Studierenden und Lehrenden sowie die Vor- und Nachbereitung der Praxisphase. Die Räume des Fachbereichs wurden mit 1,8 ebenfalls überdurchschnittlich gut bewertet. Besonders gut abgeschnitten hat auch im Bachelorstudiengang Pflege dual die Verzahnung – sowohl institutionell, als auch mit Blick auf die Studieninhalte und die Betreuung. Der CHE-Indikator „Unterstützung am Studienanfang“, der die Aspekte Kompetenzangleichung/Kompetenzaufbau, Flexibilisierung, Orientierung und Begleitung/Beratung bewertet, wurde auf dem Steinfurter Campus im Fach Informatik als sehr gut bewertet und damit in die Spitzengruppe aufgenommen.

Studienanfang

FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski bedankte sich bei den beteiligten Fachbereichen. „Dieser Einsatz ist wichtig, damit wir uns ständig weiterentwickeln und eine der erfolgreichsten Hochschulen für angewandte Wissenschaften bleiben.“

Das CHE-Hochschulranking fragt die aktuell Studierenden nach ihren Studienbedingungen sowohl im Allgemeinen als auch zu konkreten Kriterien wie Betreuung, Unterstützung im Studium, Lehre, Studienorganisation oder Prüfungen. In diesem Jahr wurden die Fächer Biochemie, Biologie/Biowissenschaften, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft, Sport/Sportwissenschaft und Zahnmedizin untersucht, heißt es im Pressetext.

Startseite