1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Hoffnungsvoller Blick in die Zukunft

  8. >

Zu Besuch in der bunten Klassengemeinschaft der 4a der Bismarckschule

Hoffnungsvoller Blick in die Zukunft

Burgsteinfurt

Hand aufs Herz: Hätten Sie als neun- oder zehnjähriger Pimpf auf die Frage eines Reporters „Was wünschst Du Dir für das neue Jahr?“ ebenso spontan wie klug antworten können? Die Kinder der Klasse 4a der Bismarckschule, die diese Zeitung mit ihrem Anliegen fast überfallen hatte, konnten das beim Besuch am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien.

Von Ralph Schippersund

2021 war auch für die Grundschüler der Bismarckschule stark durch die Pandemie geprägt. Wie sehen sie auf das kommende Jahr? Diese Zeitung fragte exemplarisch bei der 4a nach. Foto: Ralph Schippers

Hand aufs Herz: Hätten Sie als neun- oder zehnjähriger Pimpf auf die Frage eines Reporters „Was wünschst Du Dir für das neue Jahr?“ ebenso spontan wie klug antworten können? Die Kinder der Klasse 4a der Bismarckschule, die diese Zeitung mit ihrem Anliegen fast überfallen hatte, konnten das beim Besuch am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Und wie! Erstaunlich und vielfach nachdenklich machend zugleich, was die jungen Menschen so alles bewegt. Es zeigt: Auch abseits des allgegenwärtigen Themas Corona machen sich die Viertklässler von Klassenlehrer Michael Wittwer, Referendarin Jasmin Uzla und Schulbegleiterin Kirsten Wessendorf jede Menge Gedanken zu ihrer Zukunft, der ihrer Familie und der Gesellschaft allgemein.

Keine Frage: Die „Giraffenklasse“, wie sich die Gemeinschaft der 25 Mädchen und Jungen schulintern nennt, war beim Redaktionsbesuch sehr konzentriert bei der Sache. Und als „Digital Natives“, die schon früh mit neuen Medien in Kontakt getreten sind, haben sie überhaupt kein Problem damit, sich als Fotomodell zur Verfügung zu stellen – sofern die Eltern die Erlaubnis erteilt hatten. Herrlich unkompliziert gelangen sämtliche Aufnahmen. Ganz kurz wurden dafür auch die ansonsten obligatorischen Masken abgenommen.

Was dem Besucher auch sogleich aufgefallen ist: Die Klasse ist kulturell bunt gemischt, die Schülerinnen und Schüler haben zum Teil sehr unterschiedliche Herkunftsgeschichten. Die Wurzeln liegen vielfach auf dem Balkan, aber auch in der Türkei oder in Syrien. Manch einer hat erst auf der Grundschule Deutsch gelernt.

In der Klasse sind sie alle Freunde. Kulturelle Unterschiede werden unkompliziert überbrückt. Viele der Viertklässler hoffen, dass das auch in der weiterführenden Schule so bleibt, auf die sie im kommenden Sommer wechseln werden.

Ein Blick in die Klasse 4a der Bismarckschule zeigt, wie bunt unsere Gesellschaft heute schon ist und in Zukunft weiter werden wird. Ganz so wie die Wünsche der Schüler selbst, die von Gesundheit in der Familie über mehr Umwelt- und Tierschutz bis hin zur klassischen Weihnachtsbotschaft nach Frieden auf der Welt reichen.

Startseite
ANZEIGE