1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Immer an den Erfolg des Modells Hauptschule geglaubt

  8. >

Schule am Bagno verabschiedet langjährigen Schulleiter und Konrektor Gerd Clancett

Immer an den Erfolg des Modells Hauptschule geglaubt

steinfurt

Er hat die Entwicklung der einzigen Steinfurter Hauptschule in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt und ihren guten Ruf gefestigt: Gerd Clancett ist am Freitag offiziell als Schulleiter der Schule am Bagno verabschiedet worden.

Von Ralph Schippers

Gerd Clancett wurde gestern als Schulleiter der Schule am Bagno verabschiedet. In seiner Abschiedsrede dankte der Pädagoge auch seiner Familie, im Bild Ehefrau Hildegard, für die Unterstützung während dieser Zeit. Foto:

„Schule ist ein schöner Ort, doch das Kreishaus reizt ihn sehr. Wir lassen ihn nur ungern geh‘n, nur ungern geh‘n“ sang das Kollegium der Schule am Bagno am Freitag vielstimmig – und traf damit den Nagel auf den Kopf. Denn – und das wurde bei der Verabschiedungsfeier auf dem Schulhof durch die Bank von allen Rednern herausgestellt: Gerd Clancett war ein außergewöhnlicher Schulleiter. Er hat die Entwicklung der einzigen Steinfurter Hauptschule in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt und ihren guten Ruf gefestigt. Seit Anfang des Monats hat er eine neue Aufgabe übernommen, ist als Schulrat im Kreishaus übergreifend zum Wohl der Schüler tätig. Nicht wenige der Laudatoren bedauerten den Verlust für die Schule am Bagno, noch mehr aber wünschten sie dem 56-Jährigen eine glückliche Hand bei seiner neuen Tätigkeit in der Schulverwaltung.

„Alltagsheld“ nannte der kommissarische Schulleiter John Wittje den zu Verabschiedenden in seiner Begrüßungsansprache vor Gästen aus Schule, Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Clancett werde mit seiner positiven Ausstrahlung, seiner Persönlichkeit und auch seinem Humor in Erinnerung bleiben. „Als die Nachricht kam, dass Gerd die Schule verlassen wirst, waren wir zunächst richtig traurig“, ergänzte Marco Dell‘Oro in Namen des Kollegiums. Seine Verdienste um die Schule seien groß. Mit viel Umsicht und Humor habe er die Schulgemeinschaft geführt. „Mitunter warst Du auch etwas kleinkariert“, merkte Dell‘Oro mit leichtem Schmunzeln an. Aber Clancett sei immer zur Stelle gewesen und habe stets ein offenes Ohr gehabt, wenn es um die Person ging.

24 Jahre, davon 13 als Konrektor und sechs als Schulleiter – diese Fakten nannte Schulrätin Barbara Becker zur Person Clancett. „Das sind nüchterne Zahlen, die nicht im Ansatz zeigen, was Du mit dem Kollegium hier an der Schule geleistet hast“, betonte die Schulrätin mit Blick auf den guten Ruf der Schule am Bagno in der Kreisstadt und darüber hinaus. Nun sage er als Schulleiter der Schule ade, bleibe ihr aber als Schulrat verbunden. Sie wünschte ihm im neuen Aufgabenfeld „viel Freude, Erfolg und vor allem Gesundheit“.

Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer betonte, dass Clancett es immer verstanden habe, die Schüler zu motivieren und insgesamt für ein gutes Schulklima zu sorgen. Zudem habe er stets an die Zukunft der Schulform Hauptschule geglaubt. Der Erfolg der Schule am Bagno zeige, dass er damit recht gehabt hat.

Es schlossen sich weitere Grußworte der Vertreterin der Schulpflegschaft und des Fördervereins, Yvonne Hallau, der Schülersprecher Dariusz Niehues und Safina Nezirovic sowie von Pastor Bogdan Catana von der katholischen Kirchengemeinde St. Nikomedes an, ehe der zu Verabschiedende selbst zum Mikrofon griff und sich für das stets gute Miteinander bei den Kollegen bedankte. Leben bedeute Veränderung, wenngleich ihm schon bewusst sei, dass „ich eine tolle Schule verlasse“.

Aufgelockert worden war die Abschiedsfeier von einem Videobeitrag aller Schulklassen, der Einspielung eines musikalischen Beitrags der Klasse 5a sowie besagtem Lehrerchor.

Startseite