1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Nastia, Alja und Artem nehmen täglich am Online-Unterricht in Odessa teil

  8. >

Krieg in der Ukraine

Nastia, Alja und Artem nehmen täglich am Online-Unterricht in Odessa teil

Burgsteinfurt

Ihre umkämpfte Heimat ist 2200 Kilometer weit entfernt. Trotzdem nehmen die drei ukrainischen Kinder täglich am Unterricht in Odessa teil. Das Internet macht es möglich.

Von Axel Roll

Nastia, Artem und Alja (v.l.) nehmen von montags bis freitags am Unterricht ihrer Schulen im fernen Odessa teil. Sie haben mit ihren Müttern in Burgsteinfurt eine Heimat auf Zeit gefunden. Wenn der Krieg beendet ist, möchten sie zurück ans Schwarze Meer. Foto: Axel Roll

Wenn im ukrainischen Odessa morgens um acht die Schulglocken läuten, stehen Nastia, Alja und auch der kleine Artem brav vor ihren Klassenräumen und warten auf den Unterrichtsbeginn – zumindest in übertragendem Sinne. Im Unterschied zu ihren Mitschülern sind die Drei nämlich gerade 2200 Kilometer von ihrer Heimatstadt am Schwarzen Meer entfernt. Sie sitzen in einer renovierten Burgsteinfurter Altbauwohnung an einem Tisch und haben wie ihre deutschen Altersgenossen einen sechsstündigen Schultag vor sich. Möglich macht das, in Zeiten von Corona schon lange zur Routine geworden, das Internet. Was auch in Odessa zur Eindämmung der Pandemie installiert wurde, bekommt in Kriegszeiten eine ganz andere Bedeutung. Nicht nur für Nastia, Alja und Artem.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE