1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Junge Musiker ganz groß

  8. >

Gymnasium Arnoldinum: 400 Zuschauer beim Konzert des Schülerblasorchesters

Junge Musiker ganz groß

Burgsteinfurt

Ein tolles Konzert bot das Schülerblasorchester des Gymnasium Arnoldinum: Die 400 Zuschauerinnen und Zuschauer waren begeistert.

-max-

Ein tolles Programm bot das Schülerblasorchester des Gymnasium Arnoldinum am Samstagabend vor ausverkauftem Haus. Foto: Max Roll

Es ist 19 Uhr in der Aula des Gymnasium Arnoldinum am Samstag. 400 Leute nehmen ihre Plätze ein, während die Hauptakteure des Abends die Bühne betreten. Das Schülerblasorchester lädt endlich wieder zu seinem Herbstkonzert, das in vielerlei Hinsicht besonders werden sollte. Den ausverkauften Saal erwartete ein hochkarätiges, vielseitiges Musikprogramm, präsentiert von verschiedenen Orchester-Formationen.

Dirigentinnen-Wechsel

Neben dem Blasorchester des Gymnasiums traten auch die Musiker der Q2 sowie das Nachwuchsorchester auf und präsentierten neben klassischen Ensembles wie der Welcome Ouverture auch Popsongs von Coldplay oder Filmmusik aus „Die Eiskönigin 2“. Der tosende Applaus nach jedem Stück zeigte, wie gut das Orchester bei den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern ankam.

Die Eiskönigin 2

Im Publikum nahmen neben der Schulleitung auch Vertreter des Fördervereins und Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer Platz, um den insgesamt 50 Musikern zuzuhören. Dirigentin und musikalische Leiterin Helene Arning ist besonders stolz auf ihre jüngsten Schützlinge: „Wir haben circa 15 Nachwuchsmusiker, die Teil unseres Junior-Orchesters sind. Gerade nach der Pandemie sind das fantastische Nachrichten.“

Musikalische Leitung

Gleichzeitig muss Helene Arning auch mit einem weinenden Auge auf den Abend blicken, denn es ist ihr letzter Auftritt als aktive Musikerin des Blasorchesters. Nach zwei Jahren Leitung gibt sie den Dirigentenstab an ihre Nachfolgerin Lisa Dönnebrink weiter. „Auch vor dem letzten Auftritt war die Aufregung groß. Ich schaue jetzt mit einem lachenden und weinenden Auge auf den Abend. Zum einen fällt viel Verantwortung ab, zum anderen war es aber auch ein tolles Konzert, ich bin wirklich sehr zufrieden“, resümiert Helene Arning. Und in diesem Punkt wird ihr das Publikum ohne Wenn und Aber zustimmen.

Startseite
ANZEIGE