1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Kunstwerke aus dem Kulturrucksack

  8. >

Ausstellung in der VR-Bank

Kunstwerke aus dem Kulturrucksack

Steinfurt

Maria Lindemann findet den Kulturrucksack „eine ganz tolle Einrichtung“, denn: „Kinder können da mit Spiel und Spaß etwa umsetzen“, sagte die Erste Beigeordnete am Dienstag bei der Eröffnung einer Ausstellung in der VR-Bank an der Münsterstraße, in der eine ganze Reihe der Ergebnisse der letztjährigen Kulturrucksack-Wochen zu sehen sind.

Bernd Schäfer

Organisatoren und Anbieter eröffneten am Dienstagnachmittag die Ausstellung mit den Ergebnissen des Kulturrucksacks in der Borghorster VR-Bank-Geschäftsstelle. Foto: Bernd Schäfer

„Wir haben nicht lange überlegen müssen“, sei die Entscheidung innerhalb der Bank laut Geschäftsstellenleiter Christian Roters schnell gefallen, ein zweites Mal als Ausstellungsort bereit zu stehen. „Beim ersten Mal wurde sie schon überwältigend gut angenommen.“ Elf ganz unterschiedliche Angebote hatten die Akteure OT-Heim, Stadtbücherei, evangelische Jugendhilfe und Dampfross zusammengestellt, von der Food-Fotografie bis zum Möbelbau aus Paletten.

„14 bis 15 Jahre ist ein Alter, in dem Jugendliche nicht unbedingt Lust auf Kunst und Kultur haben“, freute sich Kristina Dröge, die beim Kreis das Kulturrucksack-Projekt koordiniert, dass die Angebote gut angenommen wurden.

Barbara Schonschor von der evangelischen Jugendhilfe berichtete von der von Brigitte Bäumer geleiteten Theaterwerkstatt mit geflüchteten Jugendlichen aus acht Nationen. Dabei mussten sie sich intensiv mit der deutschen Sprache beschäftigen. „Das ist fürs Selbstbewusstsein unglaublich viel wert.“ Fürs Dampfross beschrieb Elke Schmitz-Schmeller, dass bei dem Projekt rund ums Kochen auch Jungs mit Feuereifer bei der Sache waren. In der Stadtbücherei bauten die Teilnehmer Marionetten und schrieben gleich ein eigenes Theaterstück: Jasmin Kröger las bei der Eröffnung „Die acht verzauberten Jahre“ vor – in dem eine Prinzessin einen Pizzaäcker heiraten darf. Die Ausstellung im Foyer der VR-Bank kann bis zum 22. Februar zu den Schalterzeiten besucht werden.

Startseite
ANZEIGE