1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Mordkommission ermittelt nach Brandstiftung in Rheine

  8. >

Polizei nimmt 73-jährigen Tatverdächtigen fest

Mordkommission ermittelt nach Brandstiftung in Rheine

Rheine/Münster

Nach dem Brand in einer Wohnung an der Falkenstraße in Rheine in der Nacht zu Donnerstag ist beim Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission im Einsatz.

Die Polizei konnte den Verdächtigen nach einer Fahndung ausfindig machen und festnehmen. Foto: Wilfried Gerharz (Symbolbild)

Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein 73-jähriger Mieter einer Erdgeschosswohnung versucht haben, seine Wohnung mit einem Brandbeschleuniger in Brand gesetzt und dann mit seinem Auto vom Tatort geflüchtet zu sein.

Anwohner bemerkten das Feuer und verständigten die Feuerwehr. Einsatzkräfte konnten das Mehrfamilienhaus evakuieren. Die Feuerwehr löschte den Brand, verletzt wurde niemand.

Erfolgreiche Fahndung

Nach sofort eingeleiteten, bundesweiten Fahndungsmaßnahmen nach dem 73-Jährigen und seinem Fahrzeug mit Steinfurter Kennzeichen konnte er um 04:45 Uhr in Hannover-Garbsen festgenommen werden. „Warum der 73-Jährige versucht haben soll, seine Wohnung in Brand zu setzen ist bislang unklar. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Der Tatort wird im Laufe des Tages durch einen Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes begutachtet.“

Alle Bewohner konnten mittlerweile zurück in ihre Wohnungen. Gebäudeschaden ist nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden.

Startseite
ANZEIGE