1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Online-Lösung

  8. >

Freikarten

Online-Lösung

Gelöst ist mittlerweile das Problem, den Beschluss in die Tat umzusetzen, sechs- bis 18-jährigen Kinder und Jugendliche aus Steinfurt, die bislang für den Eintritt in die Steinfurter Bäder zahlen mussten (Kinder unter sechs Jahren sind ohnehin frei) während der Sommerferien davon zu befreien. „Das war mit einem ziemlichen Aufwand verbunden“, erinnerte Echelmeyer daran, dass eine Abwicklung über das Kassensystem oder eine ständige Besetzung der Handkasse ausgeschlossen worden war.

So sieht die Registrierungsmaske im Internet aus.

Gelöst ist mittlerweile das Problem, den Beschluss in die Tat umzusetzen, sechs- bis 18-jährigen Kinder und Jugendliche aus Steinfurt, die bislang für den Eintritt in die Steinfurter Bäder zahlen mussten (Kinder unter sechs Jahren sind ohnehin frei) während der Sommerferien davon zu befreien. „Das war mit einem ziemlichen Aufwand verbunden“, erinnerte Echelmeyer daran, dass eine Abwicklung über das Kassensystem oder eine ständige Besetzung der Handkasse ausgeschlossen worden war. An der Lösung hat Julia Funke, Marketing-Mitarbeiterin der Stadtwerke, mitgearbeitet. Und die sieht so aus: Kinder und Jugendliche aus Steinfurt haben vom 27. April bis 6. Mai zehn Tage Zeit, sich online auf der Homepage der Stadtwerke registrieren zu lassen. Name, Adresse und Geburtsdatum müssen dort angegeben werden. Sie erhalten dann einen QR-Code, mit dem sie ihre Karte entweder im Freibad Burgsteinfurt oder im Kombibad Borghorst abholen können. Das wird nur in einem auf drei Tage begrenztem Zeitraum möglich sein. Die Termine stehen noch nicht fest. Wichtig: Weil die Karten nur an Steinfurter Kinder und Jugendliche ausgegeben werden, müssen sie sich ausweisen. Rund 5000 junge Steinfurter können in den Genuss dieses Angebots kommen, haben die Stadtwerke ermittelt.

Startseite
ANZEIGE