Rubrik „Max trommelt“

Rammstein verkaufen Goldplatten

Kaum zu glauben: Die Hardcore-Rocker von Rammstein haben auch eine weiche Seite....

Rammstein versteigern Gold- und Platinauszeichnungen. Foto: dapd

Auch wenn die Jungs von Rammstein eher dafür bekannt sind, die Öffentlichkeit durch gewagte Videos oder Aussagen zu provozieren und Skandale loszutreten, überraschen sie doch hin und wieder mit ihrer großzügigen Seite. So auch schon im Mai und auch am vergangenen Mittwoch. Die Band versteigert nämlich einige ihrer Gold- und Platinauszeichnungen, von denen sie einige besitzen. So kamen zum Beispiel die Auszeichnungen für ihr Debütalbum „Herzeleid“ bereits im Mai unter den Hammer.

Jetzt im Juni stieg die Auktion für ihr zweites Album „Sehnsucht“. Gespendet wird der Erlös an eine von vier Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen. Diese sind die Albert Schweitzer Kinderdörfer und Familienwerke, „#Alarmstuferot“, die sich um Künstler kümmert, die während Corona in eine Notlage geraten sind. Außerdem das Amazon Conservation Team, welches sich für den Schutz des Amazonas-Regenwaldes einsetzt und die Berliner Stadtmission. Ob auch um Juli wieder eine Auktion stattfinden wird, dann eventuell zu dem dritten Album „Mutter“, ist noch nicht bekannt. Laut einigen Hochrechnungen wäre jedenfalls noch genug Material da. Es wird davon ausgegangen, dass die Band 57 Gold- und 66 Platinplatten im Trophäenschrank haben.

Damit ließe sich bestimmt noch ein hübsches Sümmchen sammeln für die vier genannten Hilfsorganisationen.

                              Max Roll

Startseite