1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Rennradfahrer fährt in gespanntes Nylonseil

  8. >

Gefährlicher Eingriff

Rennradfahrer fährt in gespanntes Nylonseil

Burgsteinfurt

Ein Unbekannter hat in der Bauerschaft Veltrup quer über die Radbahn ein Nylonseil gespannt. Ein Rennradfahrer kam mit dem Schrecken davon.

Ein Rennradfahrer musste am Dienstag auf seiner Tour durch das Münsterland eine Vollbremsung einlegen, weil ein Nylonseil über die Bahn gespannt worden war. (Symbolbild) Foto:  Angelika Warmuth/dpa 

Ein 50-jähriger Rennradfahrer ist am Dienstagnachmittag gegen 16.58 Uhr fast von seinem Rad gestürzt, weil ein Seil quer über die Radbahn gespannt war. Nur durch eine Vollbremsung konnte er einen Unfall vermeiden, teilt die Polizei in einer Presseinformation mit. Er blieb unverletzt.

Der Mann aus Emsdetten fuhr auf der Bahntrasse in der Bauerschaft Veltrup von Horstmar in Richtung Steinfurt. Etwa auf Höhe der Hausnummer Veltrup 7 erblickte er das grau-rote Nylon-Seil, das in Lenkerhöhe an zwei gegenüberliegenden Zäunen aufgespannt worden war. Der 50-Jährige vollzog mit dem Rennrad, mit dem er zu diesem Zeitpunkt etwa 35 Stundenkilometer schnell fuhr, eine Vollbremsung. Dennoch fuhr er noch in das etwa vier Millimeter dicke Seil, das durch den Kontakt zerriss. Verletzt wurde der Emsdettener nicht.

Wer das Seil aufgespannt ist, ist unklar. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Hinweise von Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, oder die Hinweise auf den oder die Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Steinfurt unter Telefon 05971/938-4215, schreibt die Kreispolizeibehörde.

Startseite