1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Umstrittenes Parkscheiben-Parken bei Penny

  8. >

Discounter will Fremdparker fernhalten

Umstrittenes Parkscheiben-Parken bei Penny

BurgSteinfurt

Nicht bei allen Kunden des Lebensmitteldiscounters Penny an der Ochtruper Straße kommt das gut an: Wer dort sein Auto auf dem Parkplatz abstellt, muss eine Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe klemmen und eine Höchstparkdauer von 1,5 Stunden einhalten. Sonst wird es teuer.

Von und

Auf dem Parkplatz des Lebensmitteldiscounter Penny an der Ochtruper Straße darf die Parkdauer von 1,5 Stunden künftig nicht überschritten werden – eine Parkscheibe ist zu benutzen. Verstöße kosten 24,90 Euro. Foto: rs

1,5 Stunden Höchstparkdauer und die Parkscheibe raus: Wer sich nicht an diese Regeln hält zahlt – und mit 24,90 Euro nicht gerade wenig. Gleich neun überdimensionale Hinweisschilder weisen auf dem Parkplatz des Discounters Penny an der Ochtruper Straße auf die Bestimmungen hin, die auf dem Areal gelten. Fährt der Penny-Kunde beziehungsweise der der in das Gebäude integrierten Bäckerei auf den Parkplatz auf, bindet er sich automatisch an diese Vorschriften. So steht es unter anderem in den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“, die auf der Rückseite einzelner Hinweisschilder bis ins Detail zu lesen sind. Der Parkplatznutzer erfährt darin, dass er einen Vertrag mit der Firma „fair parken“ eingeht, Zuwiderhandlungen ziehen eine „Vertragsstrafe“ in besagter Höhe nach sich. Die Düsseldorfer Firma hatte im Frühjahr den Auftrag von Penny erhalten, den Parkraum der Filiale an der Ochtruper Straße zu kontrollieren.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!