1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. „Was wir tun ist lebensnotwendig“

  8. >

Zwei Jahrgänge ohne Schwimmunterricht

„Was wir tun ist lebensnotwendig“

Steinfurt

„Kinder haben das Schwimmen auch wieder verlernt“, sagt Schwimmmeister Markus Heerdt. Schwimmkurse waren pandemiebedingt abgebrochen worden oder ganz ausgefallen. Die Folge: zwei ganze Jahrgänge ohne Schwimmunterricht. Einen einzigen Kurs mit Kindern um die 5 gibt es zurzeit im Freibad. Warum eigentlich nicht mehr?

Von Bettina Laerbusch

Michael Janssen (r.) und Ralf Brachmann vom DLRG-Ortsverein Borghorst leiten den einzigen Schwimmkursus, den es zurzeit in Steinfurt im Freibad gibt. Foto: Bettina Laerbusch

Markus Heerdt und Kollegen können sich vor Anfragen nicht retten. Wen wundert‘s? Eineinhalb Jahre Pandemie. Geschlossene Schwimmbäder. Komplett ausgefallene oder abgebrochene Schwimmkurse. „Kinder haben das Schwimmen auch wieder verlernt“, sagt der Schwimmmeister. Dann zum Beispiel, wenn sie dabei waren, das Seepferdchen zu machen, der Unterricht aber aufgrund eines plötzlich verhängten Lockdowns abgebrochen werden musste. „Man sagt, dass Kinder ab Bronze schwimmen können.“ Der Deutsche Schwimmpass in Bronze kommt nach dem Seepferdchen. Markus Heerdt steht auf und holt eine Warte-Liste. „Darauf stehen 60 Namen – und die Liste ist drei Wochen alt. Nach den Ferien werden viele dazukommen“, ist er sicher.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!