1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. „Zieht euch warm an, es wird heiß!“

  8. >

Kulturforum bietet ab Herbst erstmals Online-Vorträge zum Klimawandel an

„Zieht euch warm an, es wird heiß!“

Steinfurt

Die Volkshochschule wolle Wege aufzeigen, sie wolle Türen öffnen – ohne den Zeigefinger zu heben, sagt Dr. Barbara Herrmann. Und eine dieser Türen, die die Volkshochschule Steinfurt mit Beginn des Herbstes öffnen wird, führt zu Sven Plöger.

Von Bettina Laerbusch

Dr. Barbara Herrmann macht auf die digitalen Vorträge aufmerksam, die das Kulturforum Steinfurt ab Herbst erstmals und in Zusammenarbeit mit anderen VHS anbietet. Foto: Bettina Laerbusch

Den Horizont erweitern, das Leben aus einem anderen Blickwinkel betrachten – um dann die eigene Meinung und das eigene Wissen zu festigen oder zu korrigieren und zu erweitern: „Das ist lebenslanges Lernen“, sagt Dr. Barbara Herrmann, Direktorin des Kulturforums Steinfurt, in dem Volkshochschule und Musikschule vereinigt sind. Die Volkshochschule wolle Wege aufzeigen, sie wolle Türen öffnen – ohne den Zeigefinger zu heben. Was der Nutzer und die Nutzerin für seine oder ihre Persönlichkeitsentwicklung mitnehme, sei ihm und ihr freigestellt. Und eine dieser Türen, die die Volkshochschule Steinfurt mit Beginn des Herbstes öffnen wird, führt zu Sven Plöger.

Anders ausgedrückt: Barbara Herrmann und ihr Team ermöglichen in Zusammenarbeit mit anderen Volkshochschulen allen Interessenten, über die Volkshochschule einem Vortrag mit Plöger zu lauschen – digital. Das Thema lautet: „Zieht euch warm an, es wir heiß!“. Zu sehen und zu hören sein wird Plöger am 10. November. Für sechs Euro kann jeder dabei sein – von zu Hause aus, bequem am PC, vor dem Tablet oder Handy. Gebucht werden kann dieses Angebot bei der hiesigen Volkshochschule. Im Anschluss an den Vortrag können Plöger Fragen gestellt werden.

Unterthema Fleischkonsum

Etliche Online-Vorträge bietet das Kulturforum – erstmals – ab diesem Herbst an. Barabara Herrmann ist es gerade im Pressegespräch wichtig, vor allem auf die Referate aufmerksam zu machen, bei denen es um den Klimawandel geht.

Unterthema Fleischkonsum: Am 13. Oktober wird Dr. Tamara Schneider vom Psychologischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz über „Tiere auf dem Teller“ sprechen. Die Psychologin erläutere unter anderem, welche Phänomene damit einhergehen, dass der Mensch manche Tiere isst, während er andere streichelt. Die meisten Menschen träfen keine selbstbestimmte Entscheidung in Bezug auf ihr Ernährungsverhalten, ist in der Ankündigung zu lesen. Ist das so?

Über „Die globale Entwicklungsmöglichkeit im 21. Jahrhundert, Chancen und Herausforderungen“ wird Dr. Thomas Greven, Politikwissenschaftler an der Freien Universität Berlin, am 7. Dezember referieren. Oder: „Energiewenden in der Geschichte“ wird am 12. Januar Dr. Ole Sparenberg, Department für Geschichte am Karlsruher Institut für Technologie, beleuchten.

Überregionales Wissen

Es hiesigen Nutzern der Angebote des Kulturforums zu ermöglichen, überregionales Wissen zu generieren, ist Herrmann wichtig. Auch dem Klimawandel könne nicht nur regional begegnet werden, sagt sie. Das Kulturforum plane, so die Direktorin weiter, auch ein digitales Klassenzimmer zu eröffnen. Wer also zu Hause digitale Vorträge nicht verfolgen kann, weil beispielsweise die WLAN-Verbindung zu schlecht ist, könnte dann in die Hohe Schule nach Burgsteinfurt kommen – voraussichtlich Ende dieses Jahres wird das möglich sein.

Sich mit dem Klimawandel auseinanderzusetzen, das ist aber nicht ausschließlich online möglich – und es werden nicht nur überregionale Referenten zu hören sein: Mit Stefan Knabe kommt ein Mann aus der Region, der am 17. November „zum Anfassen“ zwischen 19 und 20.30 Uhr in der Hohen Schule referieren wird. Seine Überzeugung: Wer sich mit dem Klimawandel beschäftige, müsse auch die Themen „Angst, wissenschaftliche Methode und Realität“ betrachten.

Startseite