1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Nachrichten
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Cantz moderiert ein letztes Mal «Verstehen Sie Spaß?»

  8. >

TV-Tipp

Cantz moderiert ein letztes Mal «Verstehen Sie Spaß?»

München (dpa)

Es ist die 200. Folge von «Verstehen Sie Spaß?», die 60. von Moderator Cantz - und sein Abschied. Rückblicke und Anekdoten überladen die Sendung aber nicht. Es gibt wieder einiges zu lachen.

Von Marco Krefting, dpa

Guido Cantz verabschiedet sich von «Verstehen Sie Spaß?». Foto: Wolfgang Breiteneicher/SWR/ARD/dpa

Guido Cantz hält sich wacker. Erst ganz am Ende seiner letzten Ausgabe von «Verstehen Sie Spaß?» verdrückt der Moderator ein Tränchen. Es ist die 60. Folge, durch die er führt. Und zugleich seine letzte.

Am Samstagabend (20.15 Uhr) ist für den Kölner nach zwölf Jahren Schluss. Im kommenden Jahr übernimmt Barbara Schöneberger die Show rund um Gags mit versteckter Kamera im Ersten.

Erster Einsatz als Lockvogel

Cantz' Finale ist die 200. Folge der Unterhaltungsshow. Doch das Jubiläum steht nicht im Vordergrund. Stattdessen: Rückblicke und Erinnerungen an zwölf Jahre unter Cantz sowie Dank an und Lob für den Entertainer. Mehrfach gibt es stehende Ovationen für den 50-Jährigen.

2004 hatte er seinen ersten Einsatz als Lockvogel - mit einem Laubbläser in Trier, erinnert sich Cantz im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Es folgten 60 Ausgaben voller Highlights.

An die Auftritte der Sänger Udo Jürgens und Joe Cocker erinnert er sich besonders gern. Und wie er in Mannheim während einer Live-Sendung das Studio verließ, um einen Auftritt von Comedian Bülent Ceylan zu crashen. Sein damaliger Redakteur habe gesagt, das könne man nicht machen. Der Moderator verlasse während einer Live-Show nicht das Studio. «Daraufhin habe ich gesagt, dann werde ich der erste sein. Und im Nachhinein war das ein Riesenspaß.» Ein bisschen habe es die Tore geöffnet, sowas öfter mal zu machen.

Nur wenig Publikum im Studio

In der Abschiedssendung bleibt Cantz hingegen in den Bavaria-Studios in München. Coronabedingt sitzen im Publikum nur einige Dutzend Gäste mit Abstand - und nicht wie vor der Pandemie 800 bis 1000. Aufgezeichnet wurde die Show schon im Oktober.

Als Gäste dabei sind unter anderem die Moderatorinnen Francine Jordi und Arabella Kiesbauer, Kollege Jörg Pilawa, Sänger Andy Borg und Stand-up-Comedienne Tahnee. Letztere führt Touristen an der Stille-Nacht-Kapelle hinters Licht. Jordi denkt, als Lockvogel für Pilawa im Einsatz zu sein - und bemerkt spät, dass es genau andersrum ist. Borg gerät in eine vermeintliche Polizeikontrolle und Kiesbauer auf eine Hochzeit der ganz besonderen Art.

Die Schauspielerin und Moderatorin Isabel Varell ist eng mit der Sendung verbunden auch war auch dieses Mal wieder als Lockvogel im Einsatz: Im Schlammbad zeigt sie vollen Körpereinsatz. Auf der Couch huldigt sie Cantz und blickt auf frühere Aktionen, unter anderem wie sie Arzt und Moderator Eckart von Hirschhausen küsste. «Ich wusste von vornherein, es ist für mich nicht schwer, weil ich find' den auch lecker», schwärmt Varell. «Und der riecht auch gut, muss ich sagen.»

Am Ende ein paar Tränchen

Es ist eine lockere Atmosphäre zu Cantz' Abschied. Unter seiner Riege ist der Marktanteil im Schnitt nahezu konstant geblieben. In diesem Jahr lag er nach Angaben des Südwestrundfunks bei 15,2 Prozent. Gerade bei den 14- bis 49-Jährigen stieg er von 9,5 Prozent im Jahr 2010 auf nunmehr rund 14 Prozent. «"Verstehen Sie Spaß?" ist eine Sendung, die wirklich alle Altersstufen anspricht», sagt Cantz. «Dieser Reflex zu lachen, ja auch Schadenfreude ist da sicherlich zu nennen, ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder interessant.»

2022 übernimmt mit Schöneberger ein Unterhaltungs-Profi. Sie kann vermutlich jede Art von Veranstaltung quer durch Genres und Sender moderieren. Bis es soweit ist, muss Vorgänger Cantz nicht nur mit Tränen kämpfen, sondern auch mit Gänsehaut, wie er bekundet. Und ganz ungeschoren von seinem Team kommt er dann auch nicht davon.

Startseite
ANZEIGE