1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Nachrichten
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Hugh Jackman erzählt von peinlichem Casting

  8. >

Schauspieler

Hugh Jackman erzählt von peinlichem Casting

Los Angeles (dpa)

Der Australier erinnert sich noch gut an das Vorsprechen bei einer romantischen Komödie mit Sandra Bullock. Er bekam die Rolle am Ende nicht.

Von dpa

Hugh Jackman, Schauspieler aus Australien, gesteht eine Niederlage. Foto: Charles Sykes/Invision/AP/dpa

Der Hollywood-Star Hugh Jackman hat ein Casting neben seiner Kollegin Sandra Bullock als beschämend beschrieben. Er habe damals für die männliche Rolle neben Bullock in «Miss Undercover» vorgesprochen, sagte der heute 54-Jährige dem US-Magazin «Variety». Und er habe sich gedacht: «Verdammter Mist! Sie ist großartig! Und so rasch und schnell. Ich kann hier nicht mal ansatzweise mithalten.» Er habe während des gemeinsamen Vorsprechens alles gegeben, erinnert sich der Australier. «Ich strampelte so schnell ich konnte, aber ich konnte das Script nicht gut genug.»

Eigentlich habe er die Rolle in der romantischen Komödie gar nicht gewollt, aber durch ein Job-Angebot seine Chancen auf eine andere Rolle verbessern wollen, erklärte Jackman. Zu der Zeit sei er noch «ein Niemand» gewesen. «Das ist demütigend. Wenn dein Agent sagt: "Ich will nicht, dass du diesen Job bekommst, aber geh einfach und bekomm ihn." - Und dann bekommst du ihn nicht.»

Der männliche Part in «Miss Undercover» neben Bullock ging schließlich an Benjamin Bratt. Jackman gelang der Durchbruch kurz darauf trotzdem, als der erste X-Men-Film mit ihm als Wolverine in die Kinos kam. Vor einem Monat wurde zur Begeisterung der Wolverine-Fans bekannt, dass der Australier für einen Auftritt neben Ryan Reynolds in «Deadpool 3» wieder seine Metallklauen anlegt.

Startseite
ANZEIGE