1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Nachrichten
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. «Quatsch Comedy Club»: Letzte Ausgabe mit Thomas Hermanns

  8. >

Abschiedssendung

«Quatsch Comedy Club»: Letzte Ausgabe mit Thomas Hermanns

Berlin (dpa)

Vor 30 Jahren hat Hermanns mit dem ersten «Quatsch Comedy Club» in Hamburg das US-Konzept der Stand-up-Comedy hierzulande salonfähig gemacht. Jetzt will er das Ruder an jüngere Comedians übergeben.

Von dpa

Moderator Thomas Hermanns (M) bedankt sich bei den Zuschauern. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Abschiedsabend mit Tanzeinlage und Latex-Einteiler: Entertainer Thomas Hermanns hat nach 30 Jahren zum letzten Mal den «Quatsch Comedy Club» moderiert. «Vielen Dank, es war ein irrer Abend für mich», sagte der 59-jährige Moderator sichtlich gerührt am Ende der Aufzeichnung seiner Abschiedsendung «Bye Bye Thomas» in Berlin. «Quatsch is passion, make it happen», sang er zum Schluss in einer großen Showeinlage und zeigte damit seine Leidenschaft für den Quatsch Comedy Club.

Zu Gast waren Komiker wie Chris Tall, Atze Schröder, Tahnee und Oliver Pocher. Sie moderierten je einen Teil der mehr als dreistündigen Show im Theater am Potsdamer Platz. Pocher trat auf der Bühne gegen Hermanns in einem Duell um die bessere Imitation der amerikanischen Popsängerin Britney Spears («Oops! I Did It Again») an.

Der 44-jährige Pocher tanzte bauchfrei im Schulmädchen-Kostüm zu bekannten Liedern der Sängerin, während Hermanns gleichzeitig in einem roten Latex-Einteiler und blonder Perücke performte. Comedian Chris Tall bedankte sich bei Hermanns mit den Worten: «Das, was du machst, ist einzigartig und man kann es im besten Fall etwas schlechter kopieren.»

Der langjährige Moderator hatte vor 30 Jahren den ersten «Quatsch Comedy Club» in Hamburg eröffnet und damit hierzulande das US-Konzept der Stand-up-Comedy salonfähig gemacht. In den Shows, die später auch im Fernsehen ausgestrahlt wurden, hatten viele bekannte Komiker und Komikerinnen ihre ersten Auftritte, darunter Carolin Kebekus, Dieter Nuhr und Ilka Bessin.

Es sei an der Zeit, das Ruder an Jüngere zu übergeben, sagte Hermanns. Dennoch wolle er künftig weiter hinter den Kulissen des Formats aktiv bleiben.

Die Jubiläumsshow strahlt der Sender ProSieben zwei Tage vor Silvester am 29. Dezember aus.

Startseite
ANZEIGE