1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Nachrichten
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Sonntagskrimi aus Dortmund vor Romanze

  8. >

Einschaltquoten

Sonntagskrimi aus Dortmund vor Romanze

Berlin (dpa)

Auch als Wiederholung ist der «Tatort» immer noch eine sichere Bank. Über 5 Millionen Zuschauer sahen den Fall aus Dortmund von 2019.

Von dpa

Martina Bänisch, Jörg Hartmann, Aylin Tezel und Rick Okon im «Tatort Inferno». Foto: Thomas Kost/WDR Kommunikation/Redaktion Bild/dpa

Der Dortmunder «Tatort»-Krimi hat am Sonntagabend die meisten Primetime-Zuschauer angelockt.

Die Episode «Inferno» von 2019 sahen im Ersten ab 20.15 Uhr 5,37 Millionen (19,4 Prozent). Dieses Mal hatten die Ermittler Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Nora Dalay (Aylin Tezel) den Mord an einer Klinikärztin aufzuklären. Das ZDF-Drama «Frühling: Lieb mich, wenn Du kannst» mit Simone Thomalla und Cristina do Rego schalteten zeitgleich 4,37 Millionen (15,8 Prozent) ein.

Sat.1 strahlte den US-Tanzfilm «Dirty Dancing» mit Patrick Swayze und Jennifer Grey aus - beachtliche 1,40 Millionen (5,3 Prozent) wollten den Kult-Klassiker aus dem Jahr 1987 sehen.

Das «Sommer-Special» der Vox-Kochshow «Grill den Henssler» holten sich 1,37 Millionen (6,1 Prozent) ins Haus. Ebenso viele - nämlich 1,37 Millionen - entschieden sich für den amerikanischen Fantasyfilm «Shape of Water - Das Flüstern des Wassers» mit Sally Hawkins und Michael Shannon auf ProSieben (5,4 Prozent - abweichende Marktanteile wegen unterschiedlicher Länge). ZDFneo hatte den Hauptstadt-Krimi «Ein starkes Team» mit Maja Maranow und Florian Martens im Programm - dafür interessierten sich 1,04 Millionen (3,8 Prozent).

Kabel eins brachte mit der Doku «Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand» 980 000 Leute (3,6 Prozent) zum Einschalten. Die Comicverfilmung «Spider-Man: Homecoming» mit Tom Holland und Michael Keaton hatte bei RTL 950 000 Zuschauer (3,7 Prozent).

Startseite