1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Nachrichten
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Viel Interesse: Kinderfragen an die Kanzlerkandidaten

  8. >

Einschaltquoten

Viel Interesse: Kinderfragen an die Kanzlerkandidaten

Berlin (dpa)

Die Bundestagswahl rückt näher. Öffentlich-rechtliche wie private Sender geben den Politikern und der Politikerin mit Kanzleramtsambitionen Gelegenheit, sich darzustellen und Fragen zu beantworten.

Von dpa

Armin Laschet (CDU) will Kanzler werden. Foto: Claudius Pflug/ZDF/dpa

Annalena Baerbock (40), Armin Laschet (60) und Olaf Scholz (63) stellten sich den Fragen von 8- bis 13-Jährigen.

«Kannste Kanzleramt? Baerbock, Laschet und Scholz zurück in der Schule» heißt das ungewöhnliche Sat.1-Format, das am Donnerstagabend lief und die Politikerin und die Politiker von einer anderen Seite zeigte.

Im Schnitt schauten sich das 1,08 Millionen ab 20.15 Uhr an, was 4,4 Prozent Marktanteil entsprach. Bei den jüngeren Zuschauern von 14 bis 49 lag der Marktanteil doppelt so hoch (9,0 Prozent/0,56 Millionen).

Im ZDF war zeitgleich Armin Laschet bei dem live aus Berlin gesendeten Format «Klartext, Herr Laschet!» zu Gast, bei dem sich der Unionskandidat im Vorfeld der Bundestagswahl Fragen von Wählerinnen und Wählern stellte - moderiert von Moderatorin Bettina Schausten und ZDF-Chefredakteur Peter Frey. Das sahen immerhin 3,44 Millionen Zuschauer (13,5 Prozent). «Klartext, Herr Scholz!» heißt es am 14. September und «Klartext, Frau Baerbock!» am 16. September.

Mit Abstand Platz eins belegte bei den Einschaltquoten zur besten Sendezeit der ARD-Film «Träume - Der Usedom-Krimi», den im Ersten 5,36 Millionen verfolgten (21,0 Prozent).

RTL erreichte mit «Team Wallraff - Reporter undercover» 2,38 Millionen (9,6 Prozent), Vox mit dem US-Actionfilm «Skyscraper» 1,47 Millionen (5,9 Prozent), Kabel eins mit der Reportage «Achtung Abzocke – Peter Giesel rettet den Urlaub» 0,73 Millionen (2,9 Prozent), RTLzwei mit seiner Dokureihe «Polizei im Einsatz» 0,60 Millionen (2,4 Prozent) und ProSieben mit dem Finale seiner Show «Beauty & The Nerd» 0,59 Millionen (2,5 Prozent bei längerer Dauer).

Startseite