1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Nachrichten
  4. >
  5. Vermischtes
  6. >
  7. Schweres Erdbeben in Indonesien

  8. >

Naturkatastrophe

Schweres Erdbeben in Indonesien

Jakarta (dpa)

In den frühen Morgenstunden bebt heftig die Erde. In den sozialen Medien wird von den schwersten Erschütterungen seit Jahrzehnten gesprochen.

Von dpa

Die Stärke des Erdbebens wird zwischen 7,6 bis 7,9 angegeben. Foto: Oliver Berg/dpa

Ein schweres Erdbeben in Indonesien hat über Hunderte Kilometer Erschütterungen ausgelöst. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke mit 7,6 an. Die indonesische Behörde BMKG schätzte die Stärke auf 7,9.

Einwohner in der nordaustralischen Stadt Darwin rund 600 Kilometer weiter südlich spürten die Auswirkungen deutlich, wie die australische Webseite news.com.au berichtete. Einige sprachen in sozialen Medien von den schwersten Erschütterungen seit Jahrzehnten. Nach diesen Angaben dauerte das Beben zwei Minuten.

Es passierte in den frühen Morgenstunden des Dienstags (Ortszeit) - Montagabend in Mitteleuropa. Die indonesischen Behörden gaben zunächst eine Tsunamiwarnung heraus, aber befürchtete Wellen an den Küsten blieben nach ersten Berichten aus.

Das Epizentrum war etwa 350 Kilometer nordöstlich von Osttimor im Meer. Der Herd lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte rund 95 Kilometer unter dem Meeresboden. Das ist relativ tief. Die Beben mit den größten Zerstörungen passieren in der Regel deutlich näher an der Oberfläche.

Indonesien liegt am sogenannten Feuergürtel, einem Bogen im Pazifischen Ozean, wo Erdplatten aufeinandertreffen. Dort liegen zahlreiche Vulkane. Es kommt dort immer wieder zu schweren Erdbeben.

Startseite
ANZEIGE