1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Polizeinachrichten
  4. >
  5. Münster
  6. >
  7. POL-MS: Nach Raub in der Bahnhofstraße - Gemeinsamer Fahndungserfolg von Polizei und Bundespolizei

  8. >

Polizei Münster

POL-MS: Nach Raub in der Bahnhofstraße - Gemeinsamer Fahndungserfolg von Polizei und Bundespolizei

Münster (ots)

Eine 72-jährige Münsteranerin ist am Donnerstagabend (17. Februar) Opfer eines Raubes in der Bahnhofstraße geworden.Die Fahndung der Polizei unter Beteiligung der Bundespolizei führte noch in der Nacht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Polizei Münster

Die 72-Jährige lief gegen 22.30 Uhr mit zwei Begleiterinnen von der von-Vincke-Straße kommend in die Bahnhofstraße. Vor einer Bäckerei wurde sie von hinten umgestoßen, so dass sie in der Busspur zu Boden fiel und sich eine Platzwunde am Kopf zuzog. Der Mann, der sie zu Boden gestoßen hatte, entriss ihr die Handtasche sowie einen auffälligen Regenschirm und flüchtete unerkannt in die Wolbecker Straße.
Die 72-jährige wurde zur ambulanten Versorgung der Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Nahbereichsfahndung fanden Polizeibeamte vor Lokalen am Parkhaus Bremer Platz die geraubte Handtasche und den Regenschirm. Aus dem Portemonnaie fehlten 70 Euro Bargeld und Zahlungskarten. Durch Zeugen wurde eine detaillierte Täterbeschreibung abgegeben.

Wenige Stunden später versuchte der Tatverdächtige in einem Geschäft im Hauptbahnhof mit der geraubten Mastercard Waren zu bezahlen. Eine Angestellte bemerkte die Unstimmigkeit zwischen Karteninhaberin und Kunde und rief die Bundespolizei. Der Mann ließ die Karte zurück und flüchtete. Er wurde kurze Zeit später durch Einsatzkräfte der Bundespolizei im Hansaviertel festgenommen. Auf der Wache stellte sich heraus, dass der Festgenommene, ein 28-Jähriger ohne festen Wohnsitz, eindeutig zur Täterbeschreibung passte. Die genutzte Mastercard stammte aus dem Raub an der Bahnhofstraße.
Der Tatverdächtige wurde ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Raubes und Betruges.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Pressestelle
Vanessa Arlt
Telefon: 0251/ 275- 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
https://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Startseite
ANZEIGE