1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Polizeinachrichten
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. POL-ST: Altenberge, Frau übergibt nach Schock-Anruf hohe Geldsumme an Betrüger

  8. >

Polizei Steinfurt

POL-ST: Altenberge, Frau übergibt nach Schock-Anruf hohe Geldsumme an Betrüger

Altenberge (ots)

Die Nachricht, dass der eigene Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht ist, schockiert. Das wissen auch Telefonbetrüger, die mit genau dieser Nachricht jetzt eine Frau aus Altenberge dazu gebracht haben, ihr hart Erspartes an die Kriminellen auszuhändigen.

Polizei Steinfurt

Die Täter nutzten dazu eine der typischen Telefon-Betrugsmaschen. Ein Unbekannter mit dunkler, männlicher Stimme rief die Frau an und gaukelte ihr vor, von der Staatsanwaltschaft zu sein. Der Mann sprach Hochdeutsch. Angeblich war der Sohn der Angerufenen schuld an einem Unfall, bei dem ein Mensch ums Leben gekommen ist. Nun sei eine Kautionszahlung in Höhe eines fünfstelligen Eurobetrags nötig, damit der Sohn nicht in Haft bleiben muss.
Die Frau aus Altenberge glaubte die schockierende Geschichte und übergab einer Unbekannten mittleren Alters das Geld.
Die Polizei warnt erneut dringend davor, Schock-Geschichten, die von Unbekannten am Telefon berichtet werden, Glauben zu schenken. Betrüger geben sich als Polizeibeamte, Ermittler oder Anwälte aus, um Geld zu erbeuten. Die Geschichten klingen glaubwürdig, aber sie sind erfunden.
Die Tipps der Polizei: Haben Sie Mut und legen Sie einfach auf, wenn Ihnen eine Geschichte am Telefon unglaubwürdig erscheint. Kontaktieren Sie Ihre enge Verwandte oder gute Bekannte und berichten Sie von dem Anruf. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen. Niemals würde die echte Polizei oder die echte Staatsanwaltschaft solche Geldübergaben an einer Haustür oder einem anderen Ort veranlassen. Es handelt sich dabei um Betrug. Erstatten Sie bei jedem Betrug oder Betrugsversuch Anzeige bei der Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Startseite
ANZEIGE