Gesundheit

Sieben-Tage-Inzidenz fällt in NRW unter 50

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen erstmals seit vergangenem Oktober auf einen Inzidenzwert von unter 50 gefallen. Am Donnerstag meldete das Robert Koch-Institut (RKI) eine landesweite Sieben-Tage-Inzidenz von 46,2 - nach einem Wert am Mittwoch von 51,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Einer Statistik des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) NRW zufolge war der Grenzwert von 50 im bevölkerungsreichsten Bundesland zuletzt am 14. Oktober 2020 unterschritten worden.

dpa

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

In NRW lag am Donnerstag laut RKI kein einziger der 53 Kreise und kreisfreien Städte noch über der 100er Schwelle. Die Landesregierung will ab diesem Freitag Lockerungsschritte in drei Inzidenzwert-Stufen vornehmen. Stufe 1 mit den weitreichendsten Öffnungen gilt bei einer Neuinfektionsrate von unter 35 Fällen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Stufe 2 tritt bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 bis 50 ein. Und Stufe 3 gilt für eine Inzidenz von 50 bis 100.

Am Donnerstag kamen 13 Kreise und kreisfreie Städte auf eine Inzidenz von unter 35. 19 Kreise und Städte lagen zwischen 35 und 50. Die übrigen 21 - darunter die drei größten NRW-Städte Köln (52,4), Düsseldorf (55,6) und Dortmund (53,5) - würden aktuell «nur» unter die Lockerungsstufe drei fallen.

© dpa-infocom, dpa:210527-99-758168/2

Startseite