1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Coronavirus
  6. >
  7. Tägliches Corona-Update vom 13. April 2020

  8. >

Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt

Tägliches Corona-Update vom 13. April 2020

Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was heute wichtig war. Im Münsterland, in Deutschland und auf der Welt.

Carsten Voß

Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Diese Woche gilt als Woche der Signale: Bund und Länder beraten, ob – und wenn ja wie – eine Exit-Strategie umgesetzt werden kann. Dabei ist Vorsicht oberstes Gebot. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina plädiert dafür, die Schulen schrittweise wieder zu öffnen und mit den Grundschulen und den Jahrgängen der Sekundarstufe 1 zu beginnen. Offen bleibt, wie genau mit dem Abitur und weiteren Abschlussprüfungen verfahren wird. Bleibt es in NRW beim Abi ab dem 12. Mai?

undefined

  • Gymnasiasten aus dem Kreis Heinsberg, der am schwersten von Corona betroffenen Region im Land, hoffen auf eine Ausnahmeregelung – und ein Abitur ohne Prüfungen. Würden die Klausuren wie angekündigt ab dem 12. Mai geschrieben, könnte das den Notenschnitt vieler deutlich verschlechtern, argumentieren die Schüler.
  • Der Kreis Warendorf hat am Ostermontag den vierten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Eine 70-jährige Frau aus Ahlen, die unter Vorerkrankungen gelitten hatte, starb im Krankenhaus. Aus dem Kreis Coesfeld wurde ein weiterer und damit zwölfter Todesfall bekannt: Dabei handelt es sich um einen älteren Mann aus Dülmen.
  • Die Menschen in Nordrhein-Westfalen haben sich am Oster-Wochenende trotz des Frühlingswetters weitestgehend an das geltende Kontaktverbot gehalten. Nach Angaben der zuständigen Behörden lag die Zahl eingeleiteter Verfahren nach Ordnungswidrigkeiten meist unter denen des Vorwochenendes.
  • In einem Ahlener Seniorenzentrum sind zwölf Bewohner und sieben Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Eine komplette Etage steht nun unter Quarantäne. Von den betroffenen Patienten zeigt bislang jedoch niemand deutliche Symptome.
  • Mit einer beispiellosen Kürzung der Produktion stemmen sich wichtige Förderländer gegen einen weiteren Preisverfall beim Rohöl. In den kommenden beiden Monaten werden die Mitglieder des Ölkartells Opec und ihre Partner täglich 9,7 Millionen Barrel (je 159 Liter) weniger Öl fördern.
  • US-Präsident Donald Trump möchte die Vereinigten Staaten so schnell wie möglich wieder in den Normalbetrieb versetzen. Bei der Abwägung von Gefahren und Risiken bewegen sich jedoch sowohl Experten als auch Politiker immer noch auf dünnem Eis.

Die Zahlen aus der Region

Im Münsterland gibt es nach offiziellen Angaben (Stand Montag, 17.12 Uhr) 3248 bestätigte Corona-Infektionen – darunter 70 Todesfälle. Als gesundet gelten 1730 Patienten. Die aktuellen Zahlen (in Klammern: Stand am Vortag):

  • Münster 616 (609), davon gesundet 412 (412), verstorben 7 (7) - (Zahl der Gesundeten für Münster vom 10.4.)
  • Kreis Borken 790 (783), davon gesundet 407 (391), verstorben 23 (24) - (Ein Todesfall war als Verdachtsfall zunächst mit aufgenommen worden. Der Test fiel allerdings negativ aus, sodass die Statistik korrigiert wurde.)
  • Kreis Coesfeld 458 (451), davon gesundet 247 (216), verstorben 12 (11)
  • Kreis Steinfurt 983 (961), davon gesundet 389 (385), verstorben 24 (24)
  • Kreis Warendorf 401 (379), davon gesundet 275 (274), verstorben 4 (3)

Das könnte Sie auch interessieren:

Über alle Entwicklungen im Münsterland informieren wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker. Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog.

Startseite
ANZEIGE