1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Coronavirus
  6. >
  7. Tägliches Corona-Update vom 15. April 2020

  8. >

Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt

Tägliches Corona-Update vom 15. April 2020

Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was heute wichtig war. Im Münsterland, in Deutschland und auf der Welt.

Carsten Voß

Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Ganz Deutschland blickte heute gebannt nach Berlin. Wer allerdings auf schon bald spürbare Lockerungen hoffte, wurde enttäuscht. So müssen sich unter anderem Familien weiter in Geduld üben. Kinder dürfen frühestens ab dem 4. Mai wieder zur Schule – aber auch dann noch längst nicht alle. Ausgangsbeschränkungen bleiben bestehen, Gaststätten geschlossen, nur kleinere Geschäfte dürfen öffnen. Großveranstaltungen sollen sogar bis Ende August untersagt bleiben. Die gute Nachricht: Die Zahl der aktuell Infizierten geht im Münsterland zurück. Heute lag sie um gut 200 niedriger als am 5. April, dem Tag mit dem bisherigen Höchststand.

undefined

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich auf maßgebliche weitere Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt. So sollen die Kontaktbeschränkungen in Deutschland grundsätzlich bis mindestens zum 3. Mai verlängert werden. Zugleich sind vorsichtige Lockerungen der Einschränkungen des täglichen Lebens geplant: Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern sollen unter Auflagen ab Montag wieder öffnen. Dies gilt auch für Autohäuser, Fahrradhändler und Buchhandlungen. Der Schulbetrieb soll frühestens am 4. Mai wieder aufgenommen werden – beginnend mit den Abschlussklassen, den Klassen, die im kommenden Jahr Prüfungen ablegen, und den obersten Grundschulklassen.
  • Die Absicht der Bundesregierung, die Geschäfte nur schrittweise wieder zu öffnen, stößt beim Handelsverband Deutschland auf Widerstand. Hauptgeschäftsführer Stefan Genth bezeichnete die Pläne, zunächst nur kleinere Läden zu öffnen, als „nicht sachgerecht und wissenschaftlich nicht fundiert“.
  • Die wegen der Corona-Krise eingeführten Kontrollen an deutschen Grenzen sollen nach dem Willen des Bundesinnenministeriums für weitere 20 Tage gelten. Menschen, die weder Deutsche noch dauerhaft hier ansässig sind, dürfen die Grenzen seit Mitte März nur noch aus einem „triftigen Reisegrund“ passieren.
  • Noch nicht gesund, aber auf dem Weg der Besserung: Ein 68-jähriger Corona-Patient aus den Niederlanden ist jetzt aus dem Universitätsklinikum Münster (UKM) zurück in seine Heimat verlegt worden. Der Mann war Ende März mit einer schweren Lungen- und Nierenschädigung auf der Intensivstation des UKM aufgenommen worden.
  • US-Präsident Donald Trump hat offenbar einen Schuldigen gefunden, den er für die Ausmaße der Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten verantwortlich machen kann: Trump veranlasste einen Stopp der Beitragszahlungen an die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Die Zahlen aus der Region

Im Münsterland gibt es nach offiziellen Angaben (Stand Mittwoch, 15.30 Uhr) 3303 bestätigte Corona-Infektionen – darunter 75 Todesfälle. Als gesundet gelten 1924 Patienten. Die aktuellen Zahlen (in Klammern: Stand am Vortag):

  • Münster 622 (621), davon gesundet 482 (457), verstorben 7 (7)
  • Kreis Borken 804 (793), davon gesundet 464 (436), verstorben 23 (23)
  • Kreis Coesfeld 462 (458), davon gesundet 250 (247), verstorben 13 (12)
  • Kreis Steinfurt 1007 (1005), davon gesundet 437 (409), verstorben 27 (25)
  • Kreis Warendorf 408 (405), davon gesundet 291 (283), verstorben 5 (5)

Das könnte Sie auch interessieren:

Über alle Entwicklungen im Münsterland informieren wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker. Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog.

Startseite
ANZEIGE