1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Coronavirus
  6. >
  7. Tägliches Corona-Update vom 27. April 2020

  8. >

Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt

Tägliches Corona-Update vom 27. April 2020

Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was heute wichtig war. Im Münsterland, in Deutschland und auf der Welt.

Carsten Voß

Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Waren Sie heute einkaufen? Im Supermarkt und beim Bäcker trugen alle, wirklich alle, eine Maske. Verkäufer wie Kunden. Und schon wirkte diese ungewohnte Gesichtsbekleidung nicht mehr ansatzweise so peinlich wie befürchtet. In Münsters Innenstadt wurden die wenigen Kunden ohne Maske heute höflich, aber bestimmt gebeten, sich vor dem Einkauf bitte noch schnell ein Modell zu besorgen. Das funktionierte reibungslos. Wirrwarr herrscht dagegen um das Autofahren mit Maske. Was ist erlaubt, was verboten? Die Polizei zeigt sich kulant.

undefined

  • Während viele Deutsche auf weitreichendere Lockerungen pochen, ist in manchen Ländern gerade mal das öffentliche Joggen wieder erlaubt. Ein Überblick über die unterschiedlichen Lockerungs-Strategien.
  • In vorsichtigen Schritten nimmt VW am Hauptsitz in Wolfsburg die Produktion wieder auf. Für die Beschäftigten ist nun vieles anders als zuvor.
  • Waren die Kommunen zu schlecht auf den Schulstart vorbereitet? Das zumindest sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet in einer TV-Talkshow – und erntete dafür jetzt massive Kritik.
  • NRW-Familienminister Joachim Stamp fordert für die Öffnung der Kitas keine bundeseinheitlichen Regeln, sondern pocht auf die Hoheit der Länder. „Mit ist es sehr wichtig, dass wir uns kein Korsett schaffen, in dem die Länder alles gleichmachen müssen“, sagte der FDP-Politiker im Interview mit unserer Zeitung.
  • Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle in Münster geht weiter zurück. Im Stadtgebiet gelten derzeit noch 49 Menschen als infiziert. Münsterlandweit sank die Zahl der Infizierten am Montag auf 709. Insgesamt 136 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind in der Region bislang verstorben.
  • Um die Leistungsfähigkeit und die Bettenkapazitäten der Universitätskliniken zu erhöhen, stellt die nordrhein-westfälische Landesregierung jetzt 100 Millionen Euro zur Verfügung. Auch in Münster soll davon etwas ankommen.
  • In der Welt des Sports werden Pläne geschmiedet: So erwägt die Formel 1 ihren Neustart am 5. Juli in Österreich. Die Fußballclubs der englischen Premier League streben eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 8. Juni an und in der Basketball-Bundesliga sollen zehn Teams den Meister ausspielen.

Die Zahlen aus der Region

Im Münsterland gibt es nach Angaben der Bezirksregierung (Stand: Montag, 12.10 Uhr) 3664 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen – darunter 136 Todesfälle. Als gesundet gelten 2819 Patienten.

Die aktuellen Zahlen (in Klammern: Stand am Vortag):

  • Münster: 626 (625), davon gesundet 557 (557), verstorben 13 (13)
  • Kreis Borken: 877 (871), davon gesundet 683 (669), verstorben 35 (33)
  • Kreis Coesfeld: 490 (490), davon gesundet 402 (399), verstorben 21 (21)
  • Kreis Steinfurt: 1221 (1194), davon gesundet 824 (778), verstorben 57 (57)
  • Kreis Warendorf: 450 (448), davon gesundet 353 (347), verstorben 10 (10)

Aufgrund unterschiedlicher Erfassungssystematiken kommt es zu Abweichungen zwischen den Zahlen der Bezirksregierung und den Zahlen der Kreise und Kommunen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über alle Entwicklungen im Münsterland informieren wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker. Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog.

Startseite
ANZEIGE