1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Coronavirus
  6. >
  7. Tägliches Corona-Update vom 28. April 2020

  8. >

Das Wichtigste aus dem Münsterland, aus Deutschland und der Welt

Tägliches Corona-Update vom 28. April 2020

Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten zum Coronavirus. Wir sammeln an dieser Stelle das, was heute wichtig war. Im Münsterland, in Deutschland und auf der Welt.

Carsten Voß

Foto: Anna Pappenheim (Grafik)

Ungeachtet der möglichen Dunkelziffer: Dass in der 300.000-Einwohner-Stadt Münster aktuell nur noch 37 Menschen als Corona-infiziert gelten, ist ein spektakulärer Erfolg, eine Folge konsequenter Maßnahmen und disziplinierten Verhaltens. Die Krankenhäuser sollen angesichts einer solchen Entwicklung, die landes- und bundesweit einen ähnlichen Trend zeigt, endlich wieder freie Betten mit anderen Erkrankten belegen und planbare Operationen durchführen können. Das jedenfalls steht in einem Konzept, das Gesundheitsminister Spahn heute den Ländern vorlegte.

undefined

  • Erst hieß es, sie sei gestiegen, dann doch wieder leicht gefallen: Die Reproduktionszahl ist ein wichtiger Indikator dafür, wie sich das Infektionsgeschehen in Deutschland entwickelt. Sie gibt an, wie viele Menschen im Schnitt von einem Infizierten angesteckt werden. Das Robert-Koch-Institut nahm die Entwicklung heute zum Anlass für eine Mahnung, weiterhin alle geltenden Regeln einzuhalten.
  • Noch fehlt ein klarer Plan, aber die Kultusminister der Länder sind entschlossen, den Schülern noch vor Beginn der Sommerferien – zumindest tageweise – eine Rückkehr in die Schule zu ermöglichen.  
  • Nun ist es also überall in Deutschland Pflicht: Wer einkaufen möchte, muss in sämtlichen Bundesländern eine Schutzmaske tragen. Berlin ist das letzte Land, das jetzt auch diesen Weg geht.
  • In einzelnen nordrhein-westfälischen Unikliniken – darunter das Klinikum in Münster – kann das Blutplasma gesundeter Corona-Patienten bereits zeitnah eingesetzt werden, um schwere Krankheitsverläufe anderer Infizierter möglicherweise abzumildern. 
  • In Münster setzt sich der erfreuliche Trend fort: Die Zahl der Menschen, die in der Stadt aktuell am Coronavirus erkrankt sind, ist am Dienstag auf 37 gesunken. Gleichzeitig stieg die Anzahl derer, die die Infektion überwunden haben, auf 577. 
  • Von Washington bis Wuhan: Das Coronavirus lähmt die Menschheit – ein Blick auf den aktuellen Sachstand in verschiedenen Ländern Europas und der Welt.

Die Zahlen aus der Region

Im Münsterland gibt es nach Angaben der Bezirksregierung (Stand: Dienstag, 12.10 Uhr) 3685 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen – darunter 136 Todesfälle. Als gesundet gelten 2832 Patienten. Die aktuellen Zahlen (in Klammern: Stand am Vortag):

  • Münster: 628 (626), davon gesundet 557 (557), verstorben 13 (13)
  • Kreis Borken: 878 (877), davon gesundet 695 (683), verstorben 35 (35)
  • Kreis Coesfeld: 498 (490), davon gesundet 402 (399), verstorben 21 (21)
  • Kreis Steinfurt: 1230 (1221), davon gesundet 824 (824), verstorben 57 (57)
  • Kreis Warendorf: 451 (450), davon gesundet 354 (353), verstorben 10 (10)

Aufgrund unterschiedlicher Erfassungssystematiken kommt es zu Abweichungen zwischen den Zahlen der Bezirksregierung und den Zahlen der Kreise und Kommunen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über alle Entwicklungen im Münsterland informieren wir Sie laufend in unserem Corona-Newsticker. Überregionale Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Liveblog.

Startseite
ANZEIGE