1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Bundesliga
  6. >
  7. BVB-Trainer Terzic freut sich auf Wiedersehen mit Rose

  8. >

Bundesliga

BVB-Trainer Terzic freut sich auf Wiedersehen mit Rose

Dortmund (dpa)

Borussia Dortmunds Chefcoach Edin Terzic freut sich auf das schnelle Wiedersehen mit Marco Rose. Terzic schmunzelte am Donnerstag über die Verpflichtung des ehemaligen BVB-Coaches durch RB Leipzig, dem kommenden Gegner der Westfalen.

Von dpa

Freut sich auf das Wiedersehen mit Marco Rose: BVB-Coach Edin Terzic. Foto: Bernd Thissen/dpa

«Es freut mich, dass Marco zurück ist in der Bundesliga. Dass wir uns so schnell wiedersehen, damit hätten wir so sicher beide nicht gerechnet», sagte Terzic, der das Traineramt in Dortmund im Sommer nach der Trennung des BVB von Rose übernommen hatte.

«Der Austausch war immer sehr eng»

Rose war 2021 von Borussia Mönchengladbach - dem übernächsten Bundesliga-Gegner Leipzigs - nach Dortmund gewechselt. Der vormalige BVB-Interimscoach Terzic hatte dafür eigens Platz gemacht und war ein Jahr lang Technischer Direktor der Dortmunder. «Der Austausch war immer sehr eng. Marco halte ich für einen herausragenden Trainer und einen tollen Typen. Wir verstehen uns immer noch sehr gut», berichtete Terzic.

Leipzig hatte sich am Mittwoch nach dem missglückten Saisonstart von Domenico Tedesco getrennt und am Donnerstag Rose als neuen Trainer verpflichtet. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit Dortmund. «Es spielen dann aber nicht Marco Rose gegen Edin Terzic, sondern RB Leipzig gegen Borussia Dortmund», sagte der BVB-Coach, der nun einen veränderten Gegner erwartet. «Das verändert natürlich ein bisschen was», sagte Terzic zum Trainerwechsel bei RB.

Indes entscheidet sich ein möglicher Einsatz der zuletzt verletzten Offensivspieler Donyell Malen und Karim Adeyemi erst kurzfristig. «Beide werden heute wieder Teile des Trainings mitmachen. Es geht auch immer darum, wie die Reaktion am Tag danach aussieht», sagte Terzic. Malen hatte in dieser Saison nur die ersten beiden Bundesligaspiele gegen Bayer Leverkusen und beim SC Freiburg absolviert. Nationalstürmer Adeyemi war ebenfalls erst zweimal in dieser Saison zum Einsatz gekommen: Gegen Leverkusen und am vierten Spieltag bei Hertha BSC.

Startseite
ANZEIGE