1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Bundesliga
  6. >
  7. Vorsichtsmaßnahme: RB-Keeper Blaswich fehlt gegen Leverkusen

  8. >

Bundesliga

Vorsichtsmaßnahme: RB-Keeper Blaswich fehlt gegen Leverkusen

Leipzig (dpa)

Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss gegen Bayer Leverkusen auf Torhüter Janis Blaswich verzichten.

Von dpa

Leipzigs Torhüter Janis Blaswich fällt aufgrund von Wadenproblemen für die Partie gegen Bayer Leverkusen aus. Foto: Torsten Silz/dpa

Der Stellvertreter von Stammkeeper Peter Gulacsi (Kreuzbandriss) hat Wadenprobleme und wird daher am Samstag (15.30 Uhr/Sky) als Vorsichtsmaßnahme von Neuzugang Örjan Nyland ersetzt. «Das ist nur für ein Spiel, wir wollen nicht mehr riskieren», sagte Cheftrainer Marco Rose mit Blick auf das entscheidende Königsklassen-Spiel am kommenden Mittwoch in Warschau gegen Schachtjor Donezk. Denn der 32-jährige Nyland ist in der Champions League nicht einsatzberechtigt. 

«Ny ist ein super, mega entspannter, motivierter Junge mit gewisser Erfahrung. Er ist laut, coacht die Jungs vor ihm gut, fängt Bälle, wir haben volles Vertrauen», meinte Rose zum Keeper, der zuletzt in England aktiv und dann vereinslos war. 

Gegen die Werkself von Bayer ist dafür Marcel Halstenberg wieder im Kader. Er hat seinen Infekt auskuriert. Trotz des 3:2-Sieges gegen Real Madrid warnte Rose sein Team vor den Rheinländern. Immerhin kommen sie nach dem 2:2 bei Atlético Madrid «mit sehr viel Mut und Kraft. Wir müssen auf der Hut sein, ganz klar», sagte Rose und fügte an: «Leverkusen ist im Moment in einer nicht einfachen Phase. Und trotzdem merkt man, dass sie dabei sind, Dinge zu verbessern. Man erkennt, dass sie sich unter Xabi Alonso nach vorne entwickeln.»

Doch die Rose-Elf ist daheim noch ungeschlagen. «Wir wollen in den noch fünf Spielen unseren Trend fortsetzen, wir sind eine absolute Heimmacht, so wollen wir auch auftreten», betonte der 46-Jährige. Doch in der Bundesliga besteht nach dem Fehlstart Punktebedarf: «In dieser intensiven Phase hilft uns jedes Ergebnis. Wir wissen, dass wir in der Bundesliga noch ein bisschen hinterherrennen. Wir wissen, um was geht, wo wir stehen und wo wir hinwollen.»

Startseite
ANZEIGE