1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Bvb
  6. >
  7. Rose über Leipzig: «Gucken ein bisschen neidisch rüber»

  8. >

BVB-Coach über die Konkurrenz

Rose über Leipzig: «Gucken ein bisschen neidisch rüber»

Dortmund (dpa) -

Trainer Marco Rose vom Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat den Erfolgsweg von Eintracht Frankfurt und RB Leipzig in der Europa League mit Freude, aber auch etwas Wehmut verfolgt.

Von dpa

Dortmunds Trainer Marco Rose wünscht sich den Einzug beider deutscher Mannschaften ins Finale der Europa League. Foto: Sven Hoppe/dpa

«Beide machen es hervorragend», sagte Rose: «Leipzig spielt auch noch im DFB-Pokalfinale. Da gucken wir aus Dortmund schon ein bisschen neidisch rüber. Aber das haben sie sich verdient und erarbeitet. Da muss man auch gönnen können.»

Insgesamt sei er ganz «ganz froh, dass die beiden zeigen, dass die Bundesliga im internationalen Vergleich nicht so schlecht dasteht. Wir konnten das dieses Jahr leider nicht.» Der BVB schied in der Champions League in der Gruppenphase und in der Europa League dann direkt in der ersten K.o.-Runde aus.

Dass er in einem möglichen Endspiel für Leipzig sei, bestätigte der gebürtige Leipziger, der vier Jahre für Red Bull Salzburg arbeitete, aber nicht. «Ich würde mir ein deutsches Finale wünschen. Beim Rest bin ich raus. Der Bessere soll gewinnen», beteuerte Rose. In Frankfurt freut ihn auch die Entwicklung von BVB-Leihspieler Ansgar Knauff. Diese sei für alle «eine Win-Win-Situation, weil Ansgar zum Spielen kommt und sich weiter entwickelt.»

Startseite
ANZEIGE