1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Doppelpacker Schacht sichert Preußen II den Sieg

  8. >

Fußball: Oberliga

Doppelpacker Schacht sichert Preußen II den Sieg

Münster

Im Westfalen-Derby gegen den FC Eintracht Rheine lag die Zweitvertretung von Preußen Münster früh zurück. Dann aber drehte der SCP doch noch die Partie. Matchwinner war ein Joker mit seinem Doppelpack.

Von Johan Süling

Marvin Benjamins, der hier Rheines Colin van den Berg bearbeitet, leitete das 2:1 von Kevin Schacht ein, der nach gut einer Stunde für Luis Frieling (kl. Foto) in die Partie gekommen war. Foto: Peter Leßmann

Nach einem frühen Rückstand im Westfalen-Derby gegen den FC Eintracht Rheine drehte der SC Preußen Münster II doch noch die Partie. Matchwinner war ein Joker – Kevin Schacht entschied das Duell mit einem späten Doppelpack. „Ich hab ihn das erste Mal auf die Bank gesetzt, da war er natürlich nicht glücklich drüber. Er hat dann auf dem Platz die richtige Reaktion gezeigt“, lobte Preußen-Coach Kieran Schulze-Marmeling nach dem 3:1 (1:1).

Die drei Punkte könnten sich im weiteren Saisonverlauf als noch sehr wichtig erweisen. Denn mit diesen bringt der SCP wieder etwas Puffer zwischen sich und die Gefahrenzone. „Wir waren in dieser Saison noch keinmal auf einem Abstiegsrang. Darauf sind wir sehr stolz“, meinte Schulze-Marmeling.

Gäste nutzen die erste Chance

Zu Beginn der Partie sah das ganze noch anders aus. Zwar waren die Adlerträger von Beginn an etwas feldüberlegen, doch die Gäste nutzten gleich ihre erste Chance. Ein weiter Einwurf wurde nur unzureichend geklärt, Julius Hölscher staubte aus kurzer Distanz ab (5.) „So ein Gegentor ist besonders bitter, da wir uns extra auf solche Situationen vorbereitet hatten“, erklärte Schulze-Marmeling. Die passende Antwort der Münsteraner folgte allerdings beinahe postwendend: Marius Mause zog stark mit dem Ball nach innen, sein Steilpass landete perfekt bei Nick Selutin – der Ausgleich (9.).

Die wilde Anfangsphase versprach für die Zuschauer eine spannende Partie, doch auf die beiden Treffer zu Beginn folgte erst einmal viel Leerlauf. Das Spiel verlagerte sich meist ins Mittelfeld, Torraumszenen waren bis weit in die zweite Hälfte Mangelware. Einzig Jano Ter-Horst aufseiten der Hausherren (48.) und Luca Meyer (59.) sowie Paul Dreesen (63.) aufseiten der Gäste kamen nennenswert vor die Kästen.

Schulze-Marmeling wechselt den Sieg ein

Schulze-Marmeling reagierte und brachte Schacht für Luis Frieling (61.) Der junge Stürmer zeigte in der Folge, was in ihm steckt: Nach einer starken Balleroberung von Marvin Benjamins im Spielaufbau der Eintracht landete der Ball bei Schacht, der auf 2:1 stellte (78.). Rheine warf noch einmal alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzwingen. Doch ein Preußen-Konter sorgte für die Entscheidung. Elias Demirarslan legte auf Regionalliga-Leihgabe Jan Dahlke, dessen Schuss Rheines Keeper Tom Planitz zunächst noch parierte. Doch erneut stand Schacht richtig und staubte ab (84.). „Von seiner Einstellung her bringt Kevin alles mit, um auch noch höher zu spielen,“ lobte Schulze-Marmeling den Doppeltorschützen.

Preußen II: Westphal - Sengün, Borgmann, Ter-Horst, Mause - Pohl (81. Wesberg), Rüschenschmidt-Sickmann (84. Kourouma), Benjamins - Selutin (67. Demirarslan), Dahlke, Frieling (61. Schacht)

Startseite
ANZEIGE