1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Dreifach-Torschütze Mbappé vor Toren mit klarer Ansage

  8. >

WM-Finale

Dreifach-Torschütze Mbappé vor Toren mit klarer Ansage

Paris (dpa)

Kylian Mbappé hat beim verlorenen WM-Finale auch in der Kabine eine Führungsrolle im französischen Team übernommen. Das zeigt ein jetzt bekannt gewordenes Video.

Von dpa

Traf dreimal im WM-Finale: Kylian Mbappé. Foto: Natacha Pisarenko/AP/dpa

Das Video einer feurigen Halbzeitansprache von Frankreichs Superstar Kylian Mbappé beim verlorenen Finale der Fußball-Weltmeisterschaft gegen Argentinien hat für Aufsehen gesorgt.

«Wir könnten es nicht schlechter machen als wir es bisher gemacht haben», sagte der Stürmer in dem Video. «Das ist das Spiel eines Lebens.»  Die Szene ist Teil einer Dokumentation des französischen Senders TF1, die am späten Dienstagabend erstmals ausgestrahlt wurde.

«Wenn wir aufs Feld zurückkehren, lassen wir sie entweder wie blöd spielen, oder wir geben ein bisschen Intensität, gehen in die Zweikämpfe, machen's anders, Jungs», ist Mbappé in dem Video weiter zu hören.

Auch Frankreich-Coach Didier Deschamps richtete sich in der Halbzeit am vergangenen Sonntag mit klaren Worten an sein Team, wie die Dokumentation zeigt. «Wisst ihr, was der Unterschied ist? Sie spielen ein verdammtes WM-Finale und wir, wir spielen es nicht.»

Frankreich legte in dem Endspiel in Katar eine spektakuläre Aufholjagd hin. Argentinien führte nach der ersten Halbzeit 2:0, Mbappé schoss die Bleus dann zum Ausgleich und in die Verlängerung. Auch in der Nachspielzeit gelang Mbappé der erneute Ausgleichstreffer zum 3:3. Im Elfmeterschießen gewann letztlich Argentinien 4:2, obwohl der Angreifer dort auch seinen insgesamt dritten Versuch vom Punkt verwandelte.

Nur wenige Tage nach dem verlorenen Finale ist Mbappé bereits wieder für seinen Verein Paris Saint-Germain auf dem Rasen. PSG teilte am Mittwoch auf Twitter mit, dass der WM-Rückkehrer wieder beim Training dabei sei. «Es geht besser, besser, besser», zitierte die Zeitung «Le Parisien» den am Dienstag 24 Jahre alt gewordenen Stürmer bei dessen Ankunft beim Training.

Startseite
ANZEIGE