1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Preußen Münster zu Gast bei RW Ahlen

  8. >

Fußball: Regionalliga

Preußen Münster zu Gast bei RW Ahlen

Münster

Ausverkauft: Preußen Münster wird am Freitag im Wersestadion gegen RW Ahlen vor 2500 Zuschauern antreten, vier Tage später steht die Heimpartie gegen RW Essen vor 7500 Zuschauern an. Zu beiden Partien der Regionalliga West sind nicht mehr Zuschauer zugelassen. SCP-Trainer Sascha Hildmann meint nur schelmisch: „Preußen ist wieder sexy ...“

Von Alexander Heflik

Erste Wahl in Ahlen: Manuel Farrona Pulido (re.) Foto: Sebastian Sanders

Sascha Hildmann wollte das noch loswerden, natürlich augenzwinkernd: „Preußen ist wieder sexy.“ Was nicht mehr oder weniger heißen soll, dass der Fußball-Club der Stadt Münster wieder interessiert, interessant ist. Ausdruck dessen ist wohl auch die Tatsache, dass die beiden kommenden Punktpartien unter dem Label „ausverkauft“ laufen. Am Freitag (19.30 Uhr) bei RW Ahlen werden 2500 Zuschauer im Wersestadion sein, mehr sind nicht zugelassen in der kleinen Arena. Und vier Tage später werden 7500 Besucher im Preußenstadion den West-Schlager, das erste Kräftemessen der Regionalliga-Schwergewichte aus Münster und Essen verfolgen. Das ist gut die Hälfte der ohne Corona-Einschränkungen gültigen Kapazität. Es läuft beim SCP, oder wie Hildmann sagt: „Preußen ist wieder sexy.“

Hildmanns beste Zeit

Na ja, der 49 Jahre alte Fußballlehrer erlebt gerade seine beste Zeit in Münster. Er kam im Januar 2020, als der SCP auf einem Abstiegsrang stand, später runter musste in die Regionalliga. Seit Anfang des Jahres aber sind die Preußen unter Hildmanns Regie im Aufwind. Nur zwei Pflichtspiele verloren die Preußen, in dieser Saison ist der SCP ungeschlagen, im DFB-Pokal noch vertreten (in Runde zwei gegen Hertha BSC) und im Westfalenpokal ein heißer Tipp auf den Gewinn. Gut und gerne 40 Pflichtspiele stehen noch an – vermutlich.

Nun also Ahlen: Es ist ein Nachbarschaftsvergleich mit verteilten Rollen. Rot-Weiß ist Außenseiter, Münster Favorit. Nur ein Selbstläufer sieht ganz anders. „Das wird ein sehr, sehr schweres Spiel. RWA hat einen guten Start hingelegt, zuletzt in Homberg in Unterzahl gewonnen.“ Sein Verein ist „sexy“, der Konkurrent dagegen eine unangenehme Partie, das verspricht ein wilde Beziehung zu werden...

Schwadorf und Kwadwo fehlen

Beim SCP entschärft sich gerade die Personallage. Angreifer Jules Schwadorf (Muskelprobleme) pausiert weiter vorsichtshalber, dazu auch Manfred Kwadwo. Dafür stehen Joshua Holtby (Rückenprellung) und Thorben Deters wohl wieder komplett zur Verfügung, für die Rückkehrer Alexander Langlitz und Deniz Bindemann könnte es fürs Spieltags-Aufgebot reichen.

Preußen favorisiert

Die Favoritenrolle nimmt Hildmann jedenfalls wie selbstverständlich an, schließlich wolle seine Mannschaft jedes Spiel dominieren und nach vorne spieler.

Münster: Schulze Niehues - Schauerte, Scherder, Hoffmeier, Borgmann - Daube, Remberg - Teklab, Holtby, Pulido - Wegkamp.

Liveticker aus Ahlen ab 19 Uhr unter www.wn.de/scp

Startseite