Fußball: Regionalliga West

Für Perußens Roshon van Eijma sind Länderspiele Fluch und Segen zugleich

Münster

Beim Vielflieger-Programm “Miles & More“ von Deutschlands größter Airline würde Roshon van Eijma kräftig Punkte sammeln. Der Innenverteidiger des SC Preußen Münster ist erneut für Curacao in der WM-Qualifikation nominiert worden und begibt sich abermals auf große Reise. Dem Regionalligisten fehlt er damit erneut – nicht unbedingt von Vorteil für van Eijma, dessen Zukunft beim SCP noch offen ist.

Roshon van Eijma (r.) ist häufig auf Länderspiel-Tournee – für sein Standing beim SCP ist das eher kontraproduktiv. Foto: Jürgen Peperhowe

Nächster internationaler Auftrag für Roshon van Eijma – zum Leidwesen der Preußen. Der Innenverteidiger, der nicht nur den niederländischen Pass besitzt, sondern auch den von Curacao, spielt für den Karibikstaat zwei Partien in der WM-Qualifikation Nord- und Mittelamerikas und fehlt damit im letzten Meisterschaftsspiel in Gelsenkirchen erneut.

Die Termine für den 22-Jährigen lauten: am Sonntag auf den Britischen Jungferninseln, am Mittwoch zu Hause in Willemstad gegen Guatemala. Bereits im Herbst kurz nach seiner Verpflichtung wurde van Eijma erstmals für das A-Team nominiert, nachdem er bereits in der U 20 für Curacao gespielt hatte. Im März feierte er dann sein ersehntes Debüt (20 Minuten gegen St. Vincent & Grenadines).

Selten enttäuscht

So erfreulich die Länderspiele für den Abwehrspieler auch sind, für den SCP ergibt sich daraus ein Problem, mit dem beim Transfer im Spätsommer noch nicht zwingend zu rechnen war. Drei- bis fünfmal pro Saison steht eine Flugreise über den Atlantik an. Da die Regionalliga häufig auch in der Abstellungsphase am Ball ist, wenn die ersten drei deutschen Spielklassen pausieren, verpasst van Eijma schon eine ganze Reihe von Partien.

Fuß fassen über einen längeren Zeitraum war bislang kaum möglich. Zwar enttäuschte er selten, wenn Trainer Sascha Hildmann ihm mal ein Startelfmandat gab (etwa während der Verletzung von Marcel Hoffmeier), doch im internen Ranking ist Jannik Borgmann inzwischen vorbeigezogen.

Im Sommer könnte bereits die nächste Einladung folgen. Curacao ist beim Gold-Cup in den USA dabei (10. Juli bis 1. August), spielt unter anderem gegen Mexiko und El Salvador. Im Falle einer Berufung würde van Eijma einen Großteil der Vorbereitung nicht bestreiten können. Auch aus diesem Grund ist eine Trennung nicht ausgeschlossen.

Startseite