1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Kinderhaus setzt gegen Preußen II eine Duftmarke

  8. >

Hallenfußball: Ausber-Cup

Kinderhaus setzt gegen Preußen II eine Duftmarke

Münster

Westfalia Kinderhaus hat mit einem Sieg über Preußen Münster II vor 590 Zuschauern den Ausber-Cup gewonnen. Der VfL Wolbeck wurde Dritter (2:0 im Neunmeterschießen über den BSV Roxel). Die Warendorfer SU, SG Telgte, GW Albersloh und TuS Freckenhorst erreichten den Endrundentag.

Von Alexander Heflik 

Packende Spiele gab es am Endrundentag beim Ausber-Cup. Foto: Christian Havelt

Als es um Turniersieg und Topplätze beim Ausber-Cup in Everswinkel ging, waren die Teams aus Münster praktisch unter sich. Und Westfalia Kinderhaus setzte eine bemerkenswerte Duftmarke vor dem Weihnachtsfest und den am 2. Weihnachtstag in Berg Fidel beginnenden Hallen-Stadtmeisterschaften. Kinderhaus gewann das Finale beim Hallenturnier gegen Oberligist SC Preußen Münster II mit 3:2 vor rund 590 Zuschauern – und kassierte damit auch die Siegprämie von 500 Euro. Oelgemöller traf zum 1:0 für Kinderhaus, ehe Selutin ausglich. Dann waren Hemsing und Hammami zur Stelle und sorgten für das 3:1, erneut traf Selutin – für mehr reichte es beim SCP nicht mehr. Eine knappe Woche nach Rang drei beim Nienberger Turnier war das eine starke Leistung der Westfalia aus Kinderhaus.

Wolbeck mit besserer Tordifferenz vor Warendorf weiter

Die klassenhöchsten Teams, der SCP II und Kinderhaus, gewannen ihre Endrundengruppen souverän mit drei Siegen in Serie. Kronprinz der Westfalia war dabei der VfL Wolbeck in Gruppe 1, der Bezirksligist zog ebenfalls ins Halbfinale ein. Im direkten Aufeinandertreffen mit der Warendorfer SU gab es ein 1:1, der VfL hatte bei Punktgleichheit das bessere Torverhältnis.

Roxel weiter - Telgte und Freckenhorst raus

In der Gruppe 2 gestaltete sich der Kampf um den zweiten Rang spannend, weil zwar alle Teams gegen Preußen verloren und dann am Ende alle auch drei Punkte auf dem Konto hatten – der BSV zog aber ins Semifinale ein, weil er die bessere Tordifferenz im Vergleich zur SG Telgte und dem TuS Freckenhorst hatte.

In der Vorschlussrunde gaben sich weder die Kinderhauser noch die Preußen eine Blöße. Gegen Roxel gewann die Westfalia mit 5:2 durch Treffer von Lambert, Haverland, Oelgemöller, Peters und Weinbrenner. Roxel konnte zwischenzeitlich durch Goßling und Mendes auf 2:4 verkürzen.

Vette schockt kurz die Preußen

Im zweiten Semifinale waren die Preußen kurz geschockt als Vette zur Führung traf. Dann aber drehte der SCP auf, Steinfeldt (3), ter Horst (2) und Benjamins stellten die Machtverhältnisse klar, Waltermann und Vielmeyer trafen noch für Wolbeck, das Platz drei im Neunmeterschießen (2:0 über Roxel) holte.

Startseite
ANZEIGE