1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Lukaku macht sich für Henry als Trainer Belgiens stark

  8. >

Fußball

Lukaku macht sich für Henry als Trainer Belgiens stark

Berlin (dpa)

Der belgische Fußball-Nationalspieler Romelu Lukaku hofft, dass der bisherige Co-Trainer Thierry Henry nächster Chefcoach des Nationalteams wird. «Für mich ist Henry der nächste Trainer Belgiens. Da gibt es keine Zweifel», sagte der 29 Jahre alte Stürmer von Inter Mailand in einem Interview bei Sky Italia.

Von dpa

Belgiens damaliger Co-Trainer Thierry Henry (l) und Romelu Lukaku während eines Trainings bei der WM 2018. Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

«Ich sage das offen: Er wird der nächste Trainer. Er hat den Respekt aller Spieler, er hat alles gewonnen. Er weiß, wie man trainiert, er weiß, was wir tun müssen, um dorthin zu kommen.» Nach dem überraschenden Vorrundenaus Belgiens bei der WM in Katar hatte der bisherige Cheftrainer Roberto Martinez seinen Rücktritt erklärt.

Der frühere Weltklasse-Stürmer Henry, der mit Frankreich 1998 die WM im eigenen Land gewonnen hatte, kenne «die Mannschaft, die Wettbewerbe, den Betreuerstab. Für mich ist er der ideale Trainer für unsere Nationalmannschaft», führte Lukaku aus. «Aber ich weiß nicht, wen sie nehmen werden. Aber ich denke nicht, dass Belgien bei null anfangen sollte. Bis hierhin hat diese Generation nichts gewonnen, aber wir müssen weitermachen und versuchen, zu gewinnen.»

Startseite
ANZEIGE