1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Preußen fahren mit 30 Mann ins Trainingslager nach Barsinghausen

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Preußen fahren mit 30 Mann ins Trainingslager nach Barsinghausen

Münster

Eigentlich sollte das Trainingscamp von Preußen Münster in den Niederlanden stattfinden. Weil dort in der vergangenen Woche die Inzidenz anstieg (und inzwischen auch Quarantäne droht), geht es an diesem Dienstag nun nach Barsinghausen.

Von Thomas Rellmann

Fadhel Morou (r.) soll in Barsinghausen ins Teamtraining zurückkehren. Foto: Jürgen Peperhowe

Ohne weitere Neuzugänge, aber wieder mit Gastspieler Fadhel Morou nimmt Preußen Münster an diesem Dienstag das Trainingslager im niedersächsischen Barsinghausen auf. Der 24-Jährige hatte sich vor zehn Tagen die Schulter ausgekugelt, ist inzwischen aber wieder auf dem Damm und soll sich im Camp noch mal präsentieren. Eine Verpflichtung ist nach seinem Ausfall noch denkbar, offenbar haben aber auch andere Clubs Interesse angemeldet. Auf der linken (defensiven) Außenbahn ist zweifellos Bedarf. Insgesamt sollen, so Sportchef Peter Niemeyer, noch zwei oder drei Spieler kommen. „Ich lasse mir aber alle Zeit der Welt.“

Auch die zuletzt angeschlagenen Neuzugänge Henok Teklab (Bänder- und Kapselanriss) und Manfred Kwadwo (Faserriss) sind im Sporthotel dabei. Sie trainieren teils individuell, teils schon wieder mit der Mannschaft. Ihre Integration ins Teamgefüge soll nicht weiter gebremst werden.

Lob für Youngster Kloth

Auch die beiden A-Junioren fahren mit. Während Jonathan Wensing als Jungjahrgang noch auf seine Spielerlaubnis wartet, ist Coach Sascha Hildmann voll des Lobes für Noah Kloth, der zuletzt auf beiden Flügeln in der Viererkette aushalf. „Er wehrt sich auf dem Platz, ist sehr aggressiv. Das gefällt mir“, so der Coach.

Auf spezielle Maßnahmen verzichtet der Pfälzer ganz bewusst. „Ich habe schon alles gemacht. Ruderboot und Kajak fahren, Kletterpark, Schießen – spielt alles keine Rolle mehr, wenn man das erste Spiel verliert. Das beste Teambuilding sind drei Punkte. Der Rest ist Therapie“, sagt er lächelnd. Die Delegation, zu der auch U-23-Keeper Steffen Westphal zwei Physios und Zeugwart Helge Dahms zählen, umfasst 30 Personen.

Gespielt wird am Mittwoch kurzfristig im Stadion Eilenriede bei Hannover 96 II aus der Regionalliga Nord. Um 18.30 Uhr ist Anstoß – dieser erfolgt aber 40 Minuten vom Quartier entfernt, dort sind auch Zuschauer zugelassen. Das Testspiel am Samstag (14 Uhr) bei Oberligist SpVgg Vreden bleibt auch nach der Absage des Trainingslagers in den Niederlanden bestehen.

Niemeyer besteht A-Lizenz

Startseite