1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Preußen folgen Weisung der Stadt und starten 2G-Regel

  8. >

Fußball: Regionalliga

Preußen folgen Weisung der Stadt und starten 2G-Regel

Münster

Auch der SC Preußen wird ab dem nächsten Heimspiel gegen den Wuppertaler SV strengere Einlassregeln anwenden. Auf Wunsch der Stadt Münster wird der Club dann nur noch genesene oder geimpfte Zuschauer und Zuschauerinnen zu Spielen ins Stadion lassen, weil die Abstandsregeln auf den Tribünen schwer bis gar nicht einzuhalten und zu kontrollieren sind.

Hier wird SCP-Trainer Sascha Hildmann auf die Tribüne geschickt, das wird künftig nur noch bei Trainern funktionieren, die geimpft oder genesen sind. Foto: Jürgen Peperhowe

Für die Heimspiele des SC Preußen Münster gilt ab der Partie gegen den Wuppertaler SV (26. September) und für die zukünftigen Spiele im Preußenstadion die 2G-Regelung. Diese Maßnahme setzt der Sportclub auf Wunsch der Stadt Münster um. Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass im Stehplatzbereich keine festen Plätze zugewiesen und so die Abstände nicht eingehalten werden können.

Krisenstab verweist auf Gesundheitsschutz

Wolfgang Heuer, Krisenstabsleiter der Stadt Münster, sagt dazu: „Im Rahmen einer Gesamtabwägung ist das eine vertretbare Zugangsbeschränkung im Sinne des Gesundheitsschutzes. Im Laufe der Saison sollte dann geprüft werden, ob Änderungsbedarfe entstehen.“

Vereinspräsident Christoph Strässer sagt zu dieser Entscheidung: „Wir freuen uns, dass

wieder Zuschauer ins Stadion dürfen und unseren SC Preußen unterstützen. Aber wir wissen

auch: Die Pandemie ist noch nicht vorbei, das Infektionsrisiko ist immer noch hoch. Aus

Verantwortung gegenüber unseren Fans, aber auch gegenüber der Gesellschaft, werden wir

deshalb in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden unserer Stadt die „2 G-Regel“

verpflichtend für alle Stadionbesucher einführen. Wir wissen um den hohen Aufwand, der

dafür erforderlich ist. Wir wollen aber sowohl größtmögliche Sicherheit auf der einen Seite als

auch größtmöglichen Bewegungskomfort auf der anderen Seite gewährleisten. Und das geht

gegenwärtig eben nur bei vollständiger Immunisierung.“

PRESSEMITTEILUNG

SC Preußen Münster – Fiffi-Gerritzen-Weg 1 – 48153 Münster

Eine letzte Ausnahme wird noch das Pokalspiel gegen den TuS Tengern bilden, bei dem ohnehin aber nur die Haupttribüne genutzt werden wird.

Übergangsregelung für Jugendliche

Für die Zuschauer im Preußenstadion bedeutet die 2-G-Regelung, dass ab der Partie gegen den Wuppertaler SV nur noch vollständig geimpfte oder genesene Personen Zutritt zu den Heimspielen erhalten.

Eine Ausnahmeregelung gilt für Kinder und Jugendliche. Alle Zwölf- bis 17-Jährigen erhalten noch bis zum 31. Oktober eine Übergangsfrist, in der die 3-G-Regelung gilt und ein Test ausreicht. Ab dem 1. November greift auch in dieser Altersklasse 2G. Kinder und Jugendliche unter zwölf Jahren gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen ebenso als getestete Personen wie Kinder im Vorschulalter.

Startseite