1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Ausgerechnet gegen Schalke: SCP-Keeper Schüpphaus sichert den Sieg

  8. >

Fußball: Tribünengespräch

Ausgerechnet gegen Schalke: SCP-Keeper Schüpphaus sichert den Sieg

Münster

Im Sommer hätte Jan Schüpphaus bei Schalke 04 landen können. Stattdessen aber entschied er sich für die U17 von Preußen Münster und sorgte mit einem gehaltenen Elfmeter für die erste Saisonniederlage von Tabellenführer S04. Derweil verlängert Coach Sebastian Hänsel bei Concordia Albachten.

Von Camillo von Ketteler

Sicherer Rückhalt: Preußens Keeper Jan Schüpphaus hielt am Sonntag einen Elfmeter auf Schalke und bewahrte sein U 17 damit vor einem 0:2-Rückstand. Später drehten Winterneuzugang Felix Boldin und Foto: Wilfried Hiegemann

Kurz nach Abpfiff der überraschenden ersten Saisonniederlage, die die U 17 von Preußen Münster Tabellenführer Schalke 04 zugefügt hatte, war sich SCP-Coach Moritz Glasbrenner noch nicht so ganz sicher. War das in der 45. Minute wirklich ein Elfmeter für Königsblau gewesen?

Außenverteidiger Kende Katko hatte seinen Gegenspieler Moritz Dörr zu Fall gebracht. Ohne Frage ein Foul, „aber eigentlich waren sich alle einig, dass das eher ein oder zwei Meter vor dem Strafraum war“, sagte Glasbrenner. Wenige Stunden später, inzwischen hatte er das Videomaterial gesichtet, nahm er seine Aussage zurück. „Ich muss mich korrigieren, den Elfmeter kann man geben“, sagte Glasbrenner – „schön, wenn es egal ist.“

Schuepphaus sagte Schalke ab

Und dafür, dass es letztendlich egal war, sorgten nicht nur Felix Boldin und Arbnor Hoti, die das Spiel mit ihren Treffern noch zum 2:1-Endstand zugunsten der Preußen drehten, sondern auch SCP-Keeper Jan Schüpphaus. Der nämlich behielt die Nerven, als der gefoulte Schalker Dörr zum Elfmeter antrat, und fischte sich den Ball noch bevor er links unten in seinem Kasten einschlagen konnte. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 1:0 für S04, Glasbrenner sprach nach der Partie von „einem entscheidenden Wendepunkt“ und lobte seinen Keeper: „Jan hat das wieder richtig gut gemacht und uns die drei Punkte festgehalten. Eine extrem starke Leistung von ihm.“

Noch dazu eine mit besonderem Hintergrund: Im vergangenen Sommer, als klar war, dass Schüpphaus seinen Club Hombrucher SV verlassen würde, hatte er auch ein Angebot aus der Schalker Knappenschmiede vorliegen. Der 17-Jährige aber entschied sich für den SCP – und leitete mit seiner Parade nun die erste Pleite der Königsblauen ein.

Winterneuzugang Boldin brilliert

„Eine von mehreren schönen Geschichten an diesem Spieltag“, resümierte Glasbrenner und kam gleich auf die zweite zu sprechen. „Felix Boldin“, stellte der Coach seinen Torschützen zum so wichtigen 1:1 heraus, „der macht das richtig gut, dafür dass es erst so kurz dabei ist.“ Nach einer tollen Kombination über das ganze Spielfeld war der Linksaußen genau am rechten Platz und verwandelte per Abstauber zum Ausgleich. Nach seinem Treffer beim 4:1-Sieg über den FC Hennef am vergangenen Spieltag war es bereits der zweite Saisontreffer für den Winterneuzugang, der bis zum Sommer beim MSV Duisburg unter Vertrag gestanden und bereits vor Saisonstart zur Probe bei den Preußen mittrainiert hatte. „Damals haben wir ihm abgesagt, da wir personell ziemlich gut aufgestellt waren“, sagte Glasbrenner, der sich freut, dass er nun Platz für seinen Torschützen hat.

Freude gab es am Wochenende auch bei Bezirksligist Concordia Albachten. Und zwar nicht nur über den 1:0-Sieg gegen Emsdetten 05, sondern auch über die Vertragsverlängerung von Trainer Sebastian Hänsel. Ob in der Bezirks- oder Landesliga – in der kommenden Saison bleibt Hänsel dem Tabellenführer treu. „Bei Concordia passt es einfach. Woanders wollte ich ja eh nie sein, es ging immer nur darum, ob ich das Trainerdasein parallel zum Beruf hundertprozentig garantieren kann – und das sieht soweit ganz gut aus“, sagte Hänsel über die Entscheidung.

Pokal- und Nachholspiele im Laufe der Woche

Startseite
ANZEIGE