1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Preußen Münster startet in die Winter-Vorbereitung – Frenkert kehrt aus Schalke zurück

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Preußen Münster startet in die Winter-Vorbereitung – Frenkert kehrt aus Schalke zurück

Münster

Wenn am 22.1. bei den SF Lotte das erste Meisterschaftsspiel der Regionalliga West ansteht, dann will Preußen Münster in bestmöglicher Verfassung sein. Am Montag startet der SCP in die Vorbereitung.  Der erste Wintertranfer ist Lukas Frenkert, der von Schalke 04 zurückkehrt.

Von Alexander Heflik

Nächster Anlauf beim SCP: Jules Schwadorf Foto: Jürgen Peperhowe

kas Frenkert ist der erste Wintertransfer des SC Preußen Münster. Der 21 Jahre alte variabel einsetzbare Defensivspieler war nach sieben Saisons seit 2014 beim SC Preußen erst im Sommer zum FC Schalke 04 II gewechselt. Nun kehrt er nach 15 Regionalliga-Partien in Königsblau zum SCP zurück. Frenkert hatte in Schalke einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Er soll bereits beim Trainingsauftakt am Montag (14.30 Uhr) mitmischen.  Das dürfte den Konkurrenzkampf beim SCP weiter erhöhen.

Eine gute Nachricht für seine Spieler ließ Trainer Sascha Hildmann dann praktisch in einem Nebensatz fallen. Die eher langweiligen Konditionseinheiten werde es in dieser kurzen Vorbereitung praktisch nicht geben, erklärte der Coach des SC Preußen Münster.

15 Tage liegen zwischen dem letzten Punktspiel, das der SCP mit einem bitteren 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach II beendete, und dem Trainingsstart an diesem Montag. In 19 Tagen steht dann der Nachbarschaftsvergleich bei den SF Lotte an. Es ist das erste von 17 Spielen auf dem Weg zum – ja, was eigentlich? Aufstieg?

Kwadwo und Schwadorf zurück

Der Regionalliga-Tabellendritte aus Münster nimmt die Vorbereitung auf. Am Samstag steht beim abstiegsgefährdeten Drittligisten MSV Duisburg der erste Test an. Dann folgt am 15. Januar beim Tabellenzehnten der Oberliga, FC Eintracht Rheine, der zweite und letzte Test. Am 22. Januar geht es zu den Sportfreunden nach Lotte. Mit 26 Spielern, darunter drei Torleute, startet die Trainingsfron des SC Preußen.

Der Langzeitverletzte Dennis Daube ist nach dem Kreuzbandriss in seiner Reha-Phase. Stürmer Gerrit Wegkamp (Bruch des kleinen Zehs) wird vermutlich nur reduziert trainieren können. Mittelfeldmann Manuel Farrona Pulido hat nach seiner Boosterimpfung noch Probleme und könnte passen. Dafür kehren mit Manfred Kwadwo und Jules Schwadorf zwei „Patienten der ersten Serie“ zurück – das sind zwei Comebacks, fast schon Neuzugänge.

Beide sollen voll belastbar sein, dennoch will Hildmann Vorsicht walten lassen. Aus dem Preußen-Unterbau werden Noah Kloth, Marius Mause und Marvin Benjamins mitmischen. „Wir wollen das festigen, was wir uns aufgebaut haben, in den Standards besser werden“, sagt Hildmann. Und: „Unser Spielsystem sitzt.“ Ausruhen darauf werde man sich nicht.

Grote bleibt in Essen freigestellt

Startseite
ANZEIGE