1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Preußen ohne Duo zu Zweitligist Paderborn

  8. >

Fußball: Testspiel

Preußen ohne Duo zu Zweitligist Paderborn

Münster

Erster Test des Jahres bei einem Zweitligisten – könnte eine interessante Nummer für Preußen Münster werden. Allerdings müssen Fans wieder mal draußen bleiben, wenn es am Sonntag zum Zweitligisten SC Paderborn geht. Zwei kurzfristige Ausfälle hat der Regionalligist zu verzeichnen.

Von Thomas Rellmann

Jan Dahlke (links) hat sich den großen Zeh ausgekugelt, kommt aber wohl mit wenigen Tagen Pause davon. Foto: Jürgen Peperhowe

Der Neunte der 2. Liga statt des 18. der 3. Liga – zumindest formal ist die erste von zwei Testspiel-Aufgaben für Preußen Münster anspruchsvoller geworden. „Ein super Gegner. Ich bin sehr froh, dass das geklappt hat“, sagt Trainer Sascha Hildmann vor dem Aufeinandertreffen im Nachwuchsleistungszentrum des SC Paderborn am Sonntag (12 Uhr, keine Zuschauer).

Der Markt für Sparringspartner ist gerade in der Winterpause ein Geschäft für sich, gerade wo Corona Trainingslager und verabredete Freundschaftskicks immer öfter zunichte macht. „Wir haben großes Glück, dass Harald Menzel die Dinge für uns jedes Mal so schnell regelt“, so der Coach über den Teammanager. Der MSV Duisburg hatte Donnerstag abgesagt, die Ostwestfalen sprangen in die Bresche. „Beides höherklassige Kontrahenten, aber Paderborn ist sich noch eine Spur härter“, sagt Hildmann.

Er hat seine Schützlinge in der ersten Woche ordentlich schwitzen lassen. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag standen zwei Einheiten an. „Auch konditionell haben wir ein bisschen was gemacht, aber nicht so viel wie im Sommer.“ Zug war auch so drin. „Alle haben richtig gut durchgezogen.“ Langzeitpatient Manfred Kwadwo machte sogar alles mit.

Dahlke und Hemmerich verletzt

Am Samstag müssen neben Jules Schwadorf (weiter Aufbau) und Gerrit Wegkamp (schmerzfrei im Lauftraining, aber noch kein Risiko) auch zwei weitere Profis passen. Jan Dahlke kugelte sich bei einem Zweikampf den großen Zeh aus. „Das sah richtig fies aus“, sagt Hildmann. Doch der Stürmer joggt schon wieder und soll nächste Woche wieder mitmischen. Das gilt auch für Luke Hemmerich (Sehnenentzündung). Manuel Farrona Pulido hat seine Booster-Nachwehen ad acta gelegt. Er ist Sonntag genauso dabei wie Marvin Benjamins, Marius Mause und Noah Kloth. Aus der U 23 rückt zudem Francesco Di Pierro dazu. Geplant ist, dass 22 Spieler eingesetzt werden und keiner 90 Minuten bestreitet.

Über den Gegner, das gibt Münsters Coach offen zu, weiß er in der Kürze der Zeit gar nicht so viel. Sven Michel, den überragenden Akteur der Hinrunde, hat er aber schon öfter getroffen. „Der hat uns mal richtig wehgetan, als wir in Paderborn mit Großaspach 0:5 verloren haben.“ Das soll diesmal nicht passieren.

Ab 11.45 Uhr wird es einen Liveticker aus Paderborn geben.

Startseite
ANZEIGE