1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Schlechte Leistung bringt Preußen II gegen Holzwickede Heimschlappe ein

  8. >

Fußball: Oberliga

Schlechte Leistung bringt Preußen II gegen Holzwickede Heimschlappe ein

Münster

Erneut hat die zweite Mannschaft von Preußen Münster eine Enttäuschung auf heimischem Geläuf erlitten. Gegen den Holzwickeder SC lieferte sie eine schwache Leistung ab und unterlag mit 0:3. Die Qualifikation für die „Aufstiegsrunde“ wird immer komplizierter.

Von Thomas Austermann

Zweikampf in der Luft: Tom Sikorski (r.) steigt gegen den Holzwickeder Philipp Gödde hoch. Foto: Peter Leßmann

Eine offensiv untaugliche Leistung bot in der Oberliga diese Besetzung der Zweiten des SC Preußen Münster beim 0:3 (0:1) gegen den Holzwickeder SC. Dem athletisch wie kämpferisch überlegenen Gast, der räselhafterweise alle sechs Heimspiele verloren hat, spielten ungewohnt viele technische Mängel der extrem jung bestückten SCP-Elf in die Karten.

Um das knallharte Wettrennen dieser Mammutsaison ab April 2022 in der „Aufstiegsrunde“ als dann vor dem Abstieg bereits gerettete Elf fortsetzen zu können, müssen bereits gezeigte Tugenden wiederbelebt werden. In der „Abstiegsrunde“ dürfte ein großes Hauen und Stechen anstehen, das zu erleben sich niemand wünschen dürfte. An dieses Szenario dachte Trainer Kieran Schulze-Marmeling öffentlich noch nicht, aber sicher würde er sich über ein personelles Plus in der vordersten Reihe freuen. Einen zweiten Kevin Schacht hat er nicht, einen Deniz Bindemann kriegt er nicht immer.

Gäste auf Zweikämpfe gepolt

Gegen Holzwickede gerieten die Preußen schnell in die Defensive und hatten gut damit zu tun, etliche Flanken aus der Abwehr zu köpfen. Die auf Attacke gepolten Gäste ließen keinen Zweikampf aus und brachen etliche Aufbauversuche schon im Ansatz. „Ich glaube, niemand hat ein persönliches Plus in der Bilanz der direkten Duelle erreicht“, sagte Schulze-Marmeling – mit Ausnahme des aufmerksamkeitsstarken wie konsequenten Abwehrspielers Can Pohl. Pascal Koopmann mühte sich mit Ball unablässig um Struktur. Mitwirkende fand er kaum. Nach einer guten Abschlussszene von Nick Selutin, der per Direktabnahme verzog, patzte Jan Klauke. Er riss außen an der Sechzehnerlinie Tomislav Ivancic um und Lucas Arenz, regionalligaerprobt in seiner Lippstädter Phase, traf per Elfmeter (32.) unhaltbar für U-19-Torwart Kevin Hardensett, der Steffen Westphal (Ersatzkeeper bei der Ersten in Velbert) vertrat.

Holzwickede stark im Kollektiv

Nach dem 2:0-Kopfballtreffer von Robin Schultze (52.), den die Preußen-Abwehr aus den Augen verlor, hatte Luis Frieling noch eine glücklose Szene. Viel mehr war da nicht. „Unsere erste richtig schlechte Leistung“, sagte Schulze-Marmeling. „In fast allen wichtigen Bereichen waren wir einem sehr starken Gegner unterlegen.“ Holzwickede blieb wach und gallig im Kollektiv. Einen letzten Konter schloss Marcel Duwe in der Nachspielzeit zum 3:0 ab.

SCP: Hardensett – Mause, ter Horst, Pohl, Klauke (46. Di Pierro), Demirarslan (62. Sengün) – Benjamins, Koopmann (77. Sinev), Rüschenschmidt (67. Sikorski) – Selutin, Frieling

Startseite
ANZEIGE