Wolfsburg-Niederlage gegen BVB

Schmadtke glaubt an Champions League und Glasner-Verbleib

Wolfsburg (dpa) - Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom VfL Wolfsburg glaubt trotz der 0:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund an die Champions-League-Qualifikation seines Teams - und auch an eine weitere Zusammenarbeit mit seinem Trainer Oliver Glasner.

dpa

Haben mit Wolfsburg weiter die Königsklasse im Blick: Geschäftsführer Jörg Schmadtke (r) und Trainer Oliver Glasner. Foto: Guido Kirchner

«Wir gehen davon aus, dass wir auch nächste Saison in dieser Konstellation in die Saison gehen», sagte Schmadtke am Samstag bei Sky. Medienberichten zufolge kann Glasner den Fußball-Bundesligisten dank einer Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 gültigen Vertrag bereits in diesem Jahr verlassen. Ein klares Bekenntnis zu einer Zukunft in Wolfsburg vermied der Österreicher bislang.

Nach der Heimniederlage gegen den BVB ist der Wolfsburger Vorsprung auf den Tabellenfünften binnen drei Wochen von elf auf zwei Punkte geschrumpft. Trotzdem sagte Schmadtke: «Wenn ich das Restprogramm der Dortmunder und unseres anschaue, dann wage ich mal zu bezweifeln, dass sie die zwei Punkte noch aufholen.» Der VfL trifft in den letzten drei Spielen dieser Saison auf Union Berlin, RB Leipzig und Mainz 05. Die Dortmunder müssen ebenfalls noch gegen Leipzig, Mainz und dann am letzten Spieltag gegen Bayer Leverkusen spielen.

© dpa-infocom, dpa:210424-99-338971/3

Startseite